Amine Harit und Ozan Kabak geben Comeback im Schalke-Trikot

Mit dieser Aktion erzielt Sebastian Polter das 1:1 gegen Augsburg. Foto: Spernol

1:1 trennten sich der FC Schalke 04 und der FC Augsburg im Testspiel in Mittersill.

Vor 1.500 Zuschauern im Stadion Mittersill trennten sich der FC Schalke 04 und der FC Augsburg 1:1. Bei hochsommerliichen Temperaturen merkte man beiden Mannschaften an, dass sie mitten in der Vorbereitung sind.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Eine Überraschung gab es beim Blick auf die Schalker Aufstellung. Trainer Frank Kramer hatte Verkaufskandidat Ozan Kabak in die Startelf berufen. Der Verteidiger soll die Königsblauen in diesem Sommer verlassen, durfte sich nun aber gegen den FC Augsburg 45 Minuten zeigen. Ebenfalls in der Anfangsformation: Torjäger Simon Terodde und der neue Stürmer Sebastian Polter.

Doppelspitze im Test

Im ersten Durchgang waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Schalke hatte erst in der Endphase des ersten Durchgangs zwei gute Möglichkeiten durch Simon Terodde und Ozan Kabak. Zuvor hatte André Hahn die beste Möglichkeit für die Fuggerstädter, als er den Außenposten traf.

Kapitän Danny Latza war offenbar gar nicht einverstanden mit dem Auftritt der eigenen Mannschaft und schimpfte teilweise lautstark. Dies half aber nur kurze Zeit, denn nach dem Seitenwechsel traf Felix Uduokhai zur Augsburger Führung.

Werbung
Traumpass von Harit

Auch der zweite Verkaufskandidat Amine Harit kam in der zweiten Halbzeit zum Einsatz. Der Marokkaner leitete mit einem Traumpass den Ausgleich durch Sebastian Polter ein.

Viel Applaus gab es vor dem Spiel für einen Ex-Schalker, der beim FC Augsburg spielt: Daniel Caligiuri genießt bei den Königsblauen noch viele Sympathien.

„Es war ein guter Härtetest. Ich freue mich, dass Schalke zurück in der Bundesliga ist“, sagte Caligiuri nach der Partie. Der Routinier erwartet eine „enge Saison“.

Schalke 04: Schwolow – Brunner (61. Matriciani), Yoshida (61. Kaminski), Kabak (46. Thiaw), Mohr (66. Calanoglu) – Krauß, Latza (61. Palsson) – Zalazar, Drexler (46. Harit) – Terodde (46. Sané), Polter.

Und ein Trainingsspiel

Ein kurzfristig angesetztes Trainingsspiel gegen den FC Kufstein gewann der FC Schalke 04 im Trainingslager in Mittersill mit 5:0 (3:0). Bester Torschütze war Marius Bülter.

Schalke hatte gegen den österreichischen Regionalligisten eine Viezahl von Chancen, von denen in der ersten Halbzeit aber nur Blendi Idrizi, Florent Mollet und Marius Bülter ins Schwarze trafen. Idrizi gehörte im ersten Durchgang nicht nur wegen seines Tores zu den auffälligsten Spielern in der Mannschaft der Königsblauen. Die Partie begann mit zehn Minuten Verspätung, weil das Schiedsrichtergespann nicht pünktlich vollzählig erschienen war.

Alex Král feierte ein unauffälliges Debüt im Schalker Trikot. Der elfte Schalker Neuzugang in der laufenden Transferperiode spielte nur eine Halbzeit.
Ein von Marius Bülter verwandelter Foulelfmeter und ein Treffer von Marvin Pieringer sorgten für den 5:0-Endstand für die Königsblauen.

Schalke 04: Fährmann – Aydin, Lode, Cissé, (61. Matriciani) Ouwejan – (61.Calhanoglu), Flick, Kral (46. Lee), Idrizi, Mollet – Bülter, Pieringer.

%d Bloggern gefällt das: