„Marschall Concept Art“ eröffnet in Buer

Sofortprogramm Innenstadt unterstützt die Geschäftsidee und belebt die Innenstadt
„Marschall Concept Art“ eröffnet in Buer
Gruppenbild v.l.n.r.: Bernd Gebert, stv. Referatsleiter der Wirtschaftsförderung, Matthias Schreiner, Eigentümer und Vermieter, Silvana Marschall, Inhaberin und Geschäftsführerin von Marschall Concept Art, Stefanie Hugot, Referatsleiterin Stadtplanung, Stadtrat Simon Nowack, Vorstand der Wirtschaftsförderung. Foto: Uwe Jesiorkowski

Gelsenkirchen – Im Rahmen des Sofortprogramms Innenstadt kann jetzt ein weiteres Ladenlokal seine Türen öffnen. In Gelsenkirchen-Buer eröffnet Silvana Marschall am kommenden Samstag, 3. September 2022, ihren Concept Store „Marschall Concept Art“. „Durch das Sofortprogramm Innenstadt können wir jetzt ein zuvor leerstehendes Ladenlokal vermieten und in diesem Fall Silvana Marschall unterstützen, ihr Geschäftsmodell hier in Buer zu verwirklichen und dabei gleichzeitig zur Belebung der City beitragen. Pünktlich zum Cityfest Buer zu eröffnen, ist dabei sicherlich ein guter Schachzug“,
freut sich Stadtrat Simon Nowack und gratuliert der neuen Inhaberin.

Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Einzel- und Großhandel sowie einem Sortiment aus Wohn-, Saison- und Boutique-Artikeln möchte Silvana Marschall mit ihrem Concept Store „Problemlöserin“ beim Einrichten, Dekorieren oder dem Geschenkekauf sein. Die Einzelunternehmerin bietet Festdekoration außer Haus an und malt Porträts nach Wunsch. Mit ihrem Service und einer Mischung aus kulinarischen und künstlerischen Angeboten schafft sie einen „dritten Raum“, in dem ihre Kunden zwischen Job und Alltag bei einem Kaffee oder ausgefallene Süßwaren (Pottkorn) sowie Kunst und Musik „auftanken“ können. „Ich freue mich sehr, diese Chance ergriffen zu haben, mich mit meiner Idee hier in Buer selbstständig zu machen und Privat- wie Geschäftskunden mit meinen Ideen und Angeboten zu inspirieren und glücklich zu machen“, so die neue Inhaberin des Ladenlokals in der Ophofstraße.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Das Sofortprogramm Innenstadt zur Stärkung der Innenstädte und Zentren fördert Anmietungsvorhaben in den zentralen Versorgungsbereichen Gelsenkirchen-Buer und Gelsenkirchen-City. „Ziel ist es, die Innenstädte aufzuwerten, zu beleben und insgesamt zu stärken sowie Begegnungsorte zu schaffen, die neue Impulse für das Erlebnis Stadt geben“, erläutert Stefanie Hugot, Referatsleiterin Stadtplanung. Hierfür stellt das Land insgesamt rund 235.000 Euro für Gelsenkirchen-Buer und 495.000 Euro für die Gelsenkirchener City zur Verfügung.

Durch den Förderbaustein “Verfügungsfonds Anmietung“ mietet die Stadt Gelsenkirchen Ladenlokale mit einem Mietzins von bis zu 70 Prozent der Altmiete an und vermietet diese an Unternehmerinnen und Unternehmer mit neuen und innovativen Konzepten zu einem reduzierten Mietzins von bis zu 20 Prozent der Altmiete weiter. Dabei wird die Differenz der Ausgaben der Anmietung von Leerständen und der Weitervermietung mit 90 Prozent durch das Land NRW und mit 10 Prozent durch die Stadt Gelsenkirchen gefördert. Der Förderzeitraum ist begrenzt bis zum 31. Dezember 2023.
Das rund 100 Quadratmeter große Ladenlokal in der Ophofstraße 2 wurde bis 2019 durch Brillenmode Brauckmann genutzt, bevor es zuletzt einige Jahre leer stand. Im Rahmen des Sofortprogramms kann nun Silvana Marschall mit ihrem Concept Store dieses Lokal nutzen. Der Mietvertrag zwischen der Stadt und dem Eigentümer Matthias Schreiner, sowie der Nutzungsvertrag zwischen Stadt und Ladeninhaberin wurden am 18. Juli 2022 unterzeichnet.

%d Bloggern gefällt das: