Schröder und Ranftl

Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder (l. im Gespräch mit Reinhold Ranftl) hat noch viel Arbeit vor der Brust. Foto: Schalke 04

Warum das Saisonfinale in Nürnberg für Schalke eine Bedeutung hat

Das Saisonfinale in Nürnberg hat für Aufsteiger Schalke 04 am Sonntag nicht nur statistische Bedeutung. Platz eins oder zwei bedeutet für die Königsblauen einen erheblichen Unterschied.

Schalke 04 will die Saison mit einem Sieg in Nürnberg (Sonntag 15.30 Uhr, Sky) krönen. Interims-Trainer Mike Büskens: „Wir sind Wettkämpfer und wollen diese Partie gewinnen“.

Werbung

Platz eins oder zwei ist in finanzieller Hinsicht für Schalke ein erheblicher Unterschied. Schließen die Königsblauen die Spielzeit auf Rang eins ab, würde es eine Million Euro mehr geben in Sachen Fernsehgelder.

Neuer Rasen ist nötig

Geld kann Schalke gut gebrauchen, denn nach dem Platzsturm nach dem geglückten Aufstieg muss der Rasen ausgetauscht werden, was einen sechsstelligen Betrag kostet. Was mit dem alten Rasen passiert, ist noch nicht entschieden.

Personell sieht es bei den Blau-Weißen gut aus. „22 Feldspieler und drei Torhüter haben sich auf dem Trainingsplatz getummelt“, sagte Büskens, der nur auf den gesperrten Kapitän Danny Latza verzichten muss.

Schröder im Sportstudio

Rouven Schröder wird am Samstag im Aktuellen Sportstudio des ZDF zu Gast sein. Dass der Sportdirektor am Montag bei der Aufstiegsfeier in Gelsenkirchen den neuen Trainer bekannt gibt, schloss er aus: „Nein, wir werden uns die Zeit nehmen. Die Momente des Genießens sind viel zu kurz“.

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: