Warum der Ex-Schalker Max Meyer endlich mal wieder Grund zur Freude hat

Max Meier

Max Meyer gewann in Dänemark seinen ersten Klubtitel als Profi. Foto: Rabas (Archiv)

Der frühere Schalker Spieler Max Meyer hat nach seinem Abschied aus Gelsenkirchen viele Enttäuschungen erlebt. Jetzt hat er endlich mal Grund zur Freude.

Mit dem dänischen Club FC Midtjylland verpasste der 26-Jährige zwar nur knapp den Meistertitel, dafür hielt sich sein Team im dänischen Pokalwettbewerb schadlos.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Im DBU-Pokalfinale gab es gegen Odense BK mit 4:3 im Elfmeterschießen (0:0) einen vielumjubelten Erfolg. Im Bröndby-Stadion bei Kopenhagen musste Meyer jedoch zunächst zusehen. Der gebürtige Oberhausener saß zunächst auf der Bank, ab der 76. Minute durfte er dann wieder ran.

Zukunft ist offen

Zuletzt hatte der von Fenerbahçe Istanbul ausgeliehene Mittelfeldspieler wieder vermehrt Einsatzzeiten bekommen. Es blieb beim 0:0, auch in der Verlängerung. Beim Elfmeterschießen war der Ex-Schalker nicht unter den Schützen.

Egal, er jubelte mit seinem Team über seinen ersten Titel auf Klubebene als Profi. Der FC Midtjylland hat den U21-Europameister von 2017 zunächst bis zum Sommer von Fenerbahçe Istanbul ausgeliehen, es gibt eine Kaufoption. Ob diese gezogen wird?, steht noch nicht fest.

Werbung
%d Bloggern gefällt das: