Buer: „Rock am Dom“ feiert Zehnjähriges

Das Festival „Rock am Dom“ in Buer feiert sein zehnjähriges Bestehen. Zwei Tagen Musik im Schatten der St.-Urbanus-Kirche und ein mehrtägiges Kulturprogramm – das ist geplant.
Das Festival „Rock am Dom“ in Buer feiert sein zehnjähriges Bestehen. Zwei Tagen Musik im Schatten der St.-Urbanus-Kirche und ein mehrtägiges Kulturprogramm - das ist geplant.
Tritt beim Kulturbiergarten auf: das Duo Reis Against The Spülmachine. Foto: Jan Hüsing

 

„Wir sind zuversichtlich, dass es wieder ein umsonst und draußen auf der Domplatte gibt“, erklärt Andreas Szepan vom Förderverein Rock am Dom Gelsenkirchen in einer Pressemeldung. „Diesmal kommt uns Corona nicht in die Quere – hoffentlich.“ Am 19. und 20. August soll das Festival auf zwei Bühnen auf, der Buerschen Domplatte und im Urbanus-Park am Michaelshaus steigen. Das Programm werde laut Szepan noch veröffentlicht.

Umrahmt wird das Festival vom Kulturbiergarten – dem „Corona-Baby“ des Fördervereins, wie es Andreas Szepan nennt. „Das war so erfolgreich, dass wir, aber vor allem auch unsere Unterstützer, nicht darauf verzichten wollen“, berichtet Szepan. „Jetzt gibt es acht Tage Kulturbiergarten zum Warm-Up, um dann zum großen Finale auf beiden Bühnen ein hoffentlich tolles Wochenende mit richtig guter Stimmung zu erleben.“

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Kulturbiergarten mit Musik und Kabarett

Die Veranstaltung, die am Michaelshaus in Buer über die Bühne geht, beginnt am 10. und endet am 21. August. „Wir haben wieder einen guten Mix aus Live-Musik, Comedy und Kabarett, aus Bewährten und Neuem“, findet Szepan. Erneut im Programm sind Kabarettist Frank Goosen, Musiker Bastian Korn und Friends, die Band 2nd Skin und das Kneipen-Quiz GelsenStyle. „Außerdem macht NightWash, die aus dem TV bekannte Stand-Up-Comedy-Show Halt bei uns im Biergarten“, erklärt Andreas Szepan. „Und Reis Against The Spülmachine sowie Mambo Kurt sind richtig schräg.“ Das Programm vervollständigen Lucas Uecker, Gitarrist und Sänger Liedfett sowie die Band Fortuna Ehrenfeld.

%d Bloggern gefällt das: