Beliebt bei Mitspielern, Fans, Journalisten und Schalke-Maskottchen Erwin: Atsuto Uchida (l.) beendet seine aktive Fußballer-Laufbahn.

Ex-Schalker Atsuto Uchida beendet Karriere

Es gibt Spieler, die verlassen Schalke und sind schnell vergessen. Es gibt aber auch Spieler, an die man sich noch gern lange erinnert. Atsuto Uchida gehört eindeutig zur zweiten Kategorie.

Der Japaner war auf Schalke zweifellos ein Publikumsliebling. Felix Magath hatte den Rechtsverteidiger im Jahr 2010 verpflichtet, nach kurzer Eingewöhnungszeit bildete Uchida gemeinsam mit Jefferson Farfan auf der rechten Schalker Seite eine oft wirkungsvolle Flügelzange. Beim bislang letzten Schalker Titelgewinn, dem Pokalsieg 2011, gehörte Uchida zum Schalker Stamm-Ensemble.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Höfliche Umgangsformen

Aber nicht nur auf dem Platz, auch außerhalb des Rasen-Rechtecks hatte Uchida einen hohen Stellenwert auch bei Fans und Journalisten. Uchida gefiel beispielsweise durch ungewöhnlich höfliche Umgangsformen. Nur mit dem Rechtsverkehr auf deutschen Straßen fremdelte der Japaner ein wenig, was hin und wieder zu unfreiwilligen Kontaktaufnahmen mit den Autos anderer Verkehrsteilnehmer führte…

2017 wechselte Atsuto Uchida nach einem emotionalen Abschied und insgesamt 153 Pflichtspielen von Schalke zu Union Berlin – beim damaligen Zweitligisten kam er auch aufgrund von Verletzungsproblemen allerdings nur zu zwei Einsätzen und kehrte im Januar 2018 zu Kashami Antlers zurück – von dort war er auch 2010 ins Revier gewechselt.

Werbung

Flügelzange mit Farfan

Nun hat Atsuto Uchida seine Karriere offiziell beendet. Das teilte der FC Schalke 04 mit und verabschiedete den Japaner: “Schön, dass Du bei uns warst!” Schalkes Fans werden ähnlich denken – und sich möglicherweise fragen, ob “Uchi” mit seinen erst 32 Jahren vielleicht  nicht sogar noch als Tempomacher auf den nicht gerade schnell besetzten Schalker Außenbahnen geeignet wäre…

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: