Geld für Bürgerideen – Bezirksforen abgeschlossen

Geld für Bürgerideen – Bezirksforen abgeschlossen

Die Bezirksforen brachten zahlreiche Vorschläge für die Stadtbezirke Nord und Ost, die Bürger machten regen Gebrauch vom Vorschlagsrecht.
Geld für Bürgerideen – Bezirksforen abgeschlossen

Bezirksforum Nord. Foto: Andreas Weiß

Die diesjährigen Bezirksforen sind mit gleich zwei Veranstaltungen in dieser Woche zu Ende gegangen. Auch in den Stadtbezirken Nord und Ost machten die Bürgerinnen und Bürger rege von der Möglichkeit Gebrauch, Ideen für ihren Stadtbezirk einzubringen und schnell und unkompliziert finanzielle Unterstützung für die Umsetzung zu erhalten.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

60.000 Euro für den Stadtbezirk Nord

Gut besucht war das Bezirksforum Nord am Mittwoch, 26. Oktober. Die rund 85 Teilnehmenden brachten an diesem Abend insgesamt 45 Vorschläge mit ins Stadtteilzentrum Bonni. Das zur Verfügung stehende Budget von 60.000 Euro wurde weit überschritten. Aufgrund von zahlreichen freiwilligen Reduzierungen und da für zwei Vorschläge (wie dem Aufstellen eines Bücherschranks) alternative Finanzierungen geprüft werden, konnten am Ende des Abends dennoch nahezu alle Vorschläge mit Zuschüssen bedacht werden. So kann sich unter anderem der Förderverein der Pfefferackerschule über die Neuanlage des Schulgartens freuen, der Ortsverein Scholven der Falken über eine neue Tischtennisplatte und die Kontaktstelle Nienhof über Nähmaschinen und Nähzubehör.

Auch an diesem Abend wurde das Budget im wahrsten Sinne des Wortes „fair“ geteilt: Der Verein für Integration und Bildung, der Fußballverein Y.E.G. Hassel 1992 und die SpVg. Westfalia Buer gaben jeweils 200 Euro vom eigenen Zuschuss ab an den Turnverein Westfalia Buer, der aufgrund von Vandalismus-Schäden dringend eine neue Bodenturnmatte benötigt.

Werbung

Abschluss im Stadtbezirk Ost

Am nächsten Abend (27. Oktober) machte der Stadtbezirk Ost in der Aula der Gesamtschule Erle den Abschluss der diesjährigen Veranstaltungsreihe. Die rund 70 anwesenden Bürgerinnen und Bürger hatten insgesamt 32 Vorschläge dabei und lagen damit weit über den 40.000 Euro, die an diesem Abend für die Stadtteile Erle, Resse und Resser-Mark zur Verfügung standen.

Auch an diesem Abend zeigten sich die Teilnehmenden solidarisch: Der Förderverein der Astrid-Lindgren-Schule verzichtete auf 100 Euro seines Zuschusses und gab jeweils 50 Euro ab an die Gymnastikabteilung des SV Erle 19 (für die Weihnachtsfeier 2023) und an die Frauengruppe des KGV Buer Mühlbachstraße (für einen Ofen zum Plätzchenbacken für die Weihnachtsfeier 2023). Darüber hinaus reduzierten viele weitere Teilnehmende freiwillig ihre Wünsche, so dass letztlich nahezu alle Vorschläge berücksichtigt werden konnten.

So geht es weiter

Die Vorschläge aus den Bezirksforen werden im November in den jeweiligen Bezirksvertretungen vorgestellt. Die finale Entscheidung über die Förderung trifft dann am 8. Dezember der Rat der Stadt. Die Auszahlung der Zuschüsse und die Umsetzung der Maßnahmen erfolgen in 2023.

www.gelsenkirchen.de/bezirksforum