Bergmannsheil

Das Bergmannsheil lockte die Besuchsbestimmungen –Foto: BKB

Besuche mit Einschränkungen im Bergmannsheil

Bergmannsheil und Kinderklinik in Buer lockern ab diesem Montag das Besuchsverbot. Besuche sind nun unter besonderen Auflagen möglich

In den Kliniken der Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH sind ab Montag, 25. Mai 2020, Besuche von Patienten unter besonderen Auflagen möglich. Dies teilte der Krankenhausbetreiber am Sonntag mit. Jeder Patient kann demnach bei seiner Aufnahme für die Dauer des Klinikaufenthalts zwei Besucher namentlich benennen, die ihn an festgelegten Besuchstagen in der Zeit von 16.30 Uhr  bis 18.30 Uhr aufsuchen.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Pro Besuchstag kann der Patient einen Besucher für maximal 30 Minuten in seinem Zimmer empfangen. Die Besuchstage sind den Stationen zugeordnet. „Wir wollen die Situation entzerren und so die Anzahl der Besucher steuern“, erklärte der stellvertretende BKB-Geschäftsführer Michael Milfeit. Nach wie vor habe der Schutz der Patienten und Klinikmitarbeiter vor einer Infektion mit dem Corona-Virus höchste Priorität. „Eine Vielzahl unserer Patienten ist älter und gehört somit zu einer Risikogruppe. Durch eine Operation oder Therapie sind sie zusätzlich geschwächt. Eine Virusinfektion würde ihre Situation verschlechtern“, so Milfeit

Strenge Zugangsregeln

Vor dem Eintritt in die Klinik muss der angemeldete Besucher einen Fragebogen zur Selbstauskunft ausfüllen – ein Kurz-Screening, um Symptome einer möglichen Covid-19-Erkrankung zu erfragen. Bei jedem Besucher werde die Temperatur gemessen, teilte das BKB mit. Er erhält nach der Händedesinfektion von der Klinik einen Mund-Nasen-Schutz, den er während des gesamten Besuchs trägt. „Der Besucher muss eine Reihe von Hygiene- und Verhaltensregeln einhalten, über die wir ihn umfassend am Eingang der Klinik informieren.“, erläuterte Milfeit. Alle Informationen seien im Detail auf der Internetseite der Kliniken nachzulesen. „Hier kann man auch sich den Fragebogen herunterladen und vorab ausfüllen. Dann geht es für den Besucher am Eingang schneller“, sagte der Klinikmanager.

Werbung

„Auch wenn es bei schönem Wetter verlockend ist, an die frische Luft zu gehen: Die Patienten dürfen mit ihrem Besucher nicht ihr Zimmer verlassen“, sagte Michael Milfeit und begründet: „Wir wollen das Risiko einer Ansteckung so gering wie möglich halten. Sorglosigkeit ist jetzt keine gute Strategie.“ Ein Krankenhaus sei ein hochsensibler Bereich.“

spe

Hier lesen Sie weitere Artikel über Buer

Menü
%d Bloggern gefällt das: