Ortseingangschild

Das Ortseingangsschild an der Mühlenstraße. Foto: Jürgen Köpsell

Buer gehört jetzt zur Stadt Melle im Landkreis Osnabrück. So zeigt es zumindest ein Ortseingangsschild an der Mühlenstraße.

Kaum ihren Augen trauten am späten Mittwochnachmittag, 4. November, der neue SPD-Fraktionsvorsitzende der Bezirksvertretung Nord Jürgen Köpsell und dessen Partnerin Sandra Schmitz. Als sie mit dem Auto von der Pawiker Straße aus in die Mühlenstraße einbogen, sahen sie dort in Höhe der Hausnummer 140 ein gelbes Ortseingangsschild. Darauf war zu lesen: Buer – Stadt Melle – Landkreis Osnabrück.

Zufällig Verwandtschaft im Landkreis Osnabrück

„Wir haben zufällig Verwandtschaft im Landkreis Osnabrück“, erklärt Jürgen Köpsell in einer Pressemitteilung. „Zudem hatten wir noch kurz vorher darüber gesprochen, ob wir die Verwandtschaft zu Weihnachten nach Ende des derzeitigen Lockdowns mal wieder besuchen könnten.“ Da sich beide nun laut Beschilderung schon im Landkreis Osnabrück befanden, führte es erst einmal zu erstaunten Gesichtern bei den beiden Bueranern.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

„Offenbar hat wohl ein Scherzkeks das gelbe Schild rechtzeitig vor Beginn der Karnevalssaison am 11.11. dort gut sichtbar am Straßenpfosten angebracht“, mutmaßt Köpsell. Damit nicht erst am Aschermittwoch alles vorbei ist und der Buerxit sofort gestoppt wird, wollen Sandra Schmitz und Jürgen Köpsell nun die Stadtverwaltung darum bitten, ein korrektes Ortseingangsschild anzubringen und so wieder Buer nach Gelsenkirchen einzugemeinden.

Buer ist tatsächlich ein Stadtteil der Stadt Melle

Übrigens: Es gibt tatsächlich ein Buer im Landkreis Osnabrück in Niedersachsen. Dieses ist in der Tat ein Stadtteil der Stadt Melle. Es hat allerdings nur knapp 5.000 Einwohner.

Werbung
Menü
%d Bloggern gefällt das: