CDU-Bürgerpreis 2022

Bürgerschaftliches Engagement wird zum 31. mal ausgezeichnet
CDU-Bürgerpreis 2022 an Nickel-Stiftung
Marion und Ulrich Nickel, Bild: Privat

Gelsenkirchen – Der Gewinner des diesjährigen CDU-Bürgerpreises ist die „Nickel-Stiftung“. Einstimmig hat sich jetzt die Jury für die Auszeichnung ausgesprochen, weil sich die Stiftung in besonderer Weise um die Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Gelsenkirchen und um den gesellschaftlichen Zusammenhalt verdient gemacht hat. 

Im Andenken an den Firmengründer des Reiseunternehmens, Hans Nickel, riefen Marion und Ulrich Nickel am 16.12.2013 die Stiftung ins Leben. Seither kümmern sie sich um Menschen in unserer Region, die im Leben nicht so viel Glück hatten. Manchmal mangelt es an finanziellen Mitteln, häufig aber auch an Rat, Hilfestellung und Kontakten, um aus der Situation herauszufinden und Lösungen für die Probleme zu finden. Sofern es in ihrer Möglichkeit liegt, unterstützt die „Nickel-Stiftung“ auch Jugendliche, die keinen familiären Rückhalt haben, hilft dabei, die eine oder andere Tür zu öffnen, um vielleicht einen Praktikumsplatz zu bekommen oder sich anderweitig weiter zu entwickeln. So beschreiben Marion und Ulrich Nickel selbst die Stiftung. 

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Die Verleihung des Bürgerpreises findet am 8. September im Industrie-Club Friedrich Grillo statt. Als Ehrengast und Laudatorin freut sich die CDU darüber, die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Brandes, begrüßen zu dürfen.  

Bürgermeister Werner Wöll: „Die Preisträger überzeugen seit Jahren durch ihre unbürokratische und beherzte Unterstützung von in Not geratenen Menschen. Und genau das unterstreichen die beiden in diesem Jahr auch durch die spontane Initiierung mehrerer Hilfskonvois in die Ukraine. Vollbepackte Reisebusse mit Dingen des täglichen Bedarfs sowie Infusionsbestecke, Schmerzmittel und Wundverbände Richtung Osten und zurück mit geflüchteten Frauen und Kindern in einen sicheren Hafen. Danke dafür!“ 

Kreis- und Fraktionsvorsitzender Sascha Kurth: „Anpacken und machen ist die Devise, nach der Uli Nickel handelt. Ohne Zaudern und Zögern hat er z. B. im Zusammenwirken mit anderen Hilfsorganisationen Busse und Personal zur Verfügung gestellt, um den Menschen im Kriegsgebiet schnell zu helfen. So geht Solidarität auch in unserer Zivilgesellschaft. Es ist bürgerschaftliches, ehrenamtliches Engagement, dass wir mit dem CDU-Bürgerpreis seit Jahrzehnten auszeichnen – in diesem Jahr mit Uli Nickel und der Nickel-Stiftung – für ganz beeindruckendes Anpacken auch über die Grenzen unserer Stadt hinaus.“

Werbung
%d Bloggern gefällt das: