Löscharbeiten an der De-la-Chevallerie-Straße. –Foto: Feuerwehr.

Dachbrand in Buer: Löscharbeiten dauern weiter an

Seit kurz vor 3 Uhr heute Nacht, ist die Feuerwehr Gelsenkirchen mit einem Großaufgebot an der De-la-Chevallerie-Str. in Buer im Einsatz.

Seit kurz vor 3 Uhr heute Nacht, ist die Feuerwehr Gelsenkirchen mit einem Großaufgebot an der De-la-Chevallerie-Str. in Buer im Einsatz. Nach dem Brand im Dachgeschoss eines fünfgeschossigen Gebäudes, sind derzeit (15.2 Uhr) sind laut Feuerwehrangaben noch 40 Einsätzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Allerdings werden „die Anzahl der Kräfte nun sukzessive reduziert“, sagte ein Feuerwehrsprecher, „da nur noch sehr vereinzelt Glutnester aufflammen“.

Durch das Feuer ist den Angaben zufolge das komplette Dachgeschoss zerstört worden, wobei eine weitere Ausbreitung auf andere Geschosse durch den massiven Löschangriff verhindert werden konnte. Insgesamt waren dabei zeitweise über 90 Einsatzkräfte und fünf Drehleitern im Einsatz. „Derzeit ist das gesamte Wohngebäude nicht durch die Bewohner nutzbar, da auch die unteren Etagen durch das Löschwasser stark betroffen sind. Die Bewohner sind daher bei Freunden und Familie beziehungsweise in einem Hotel in Gelsenkirchen untergekommen“, sagte der Sprecher.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Entgegen anders lautender Berichte, sei das Gebäude nicht einsturzgefährdet. Die De-la-Chevallerie-Straße wird in Fahrtrichtung Süden in Kürze wieder freigegeben. Die Fahrtrichtung Nord bleibt aber bis auf Weiteres gesperrt.

Laut Polizeiangaben entstand beim dem Brand in einem Dem Gebäudekomplex an der De-la-Chevallerie-Straße/Ecke Nienhofstraße in Buer hoher Sachschaden im geschätzten sechsstelligen Bereich. Der Gebäudekomplex besteht aus drei Wohn- und Geschäftshäusern. Das Feuer brach im vierten Obergeschoss aus und griff anschließend auf das Dach über. Ein Hausbewohner, der zur Arbeit fahren wollte, bemerkte die Flammen gegen 2.45 Uhr und alarmierte andere Hausbewohner und die Rettungskräfte. Der Gebäudekomplex und angrenzende Häuser wurden geräumt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Werbung
Menü
%d Bloggern gefällt das: