Der Polizei ist ein Schlag gegen eine international tätige Diebes- und Hehlerbande gelungen. Mutmaßliche Täter wurden jetzt in Gelsenkirchen und Frankreich festgenommen.

Die Polizei war mit einem großen Aufgebot rund um das Schalker Heimspiel gegen Dynamo Dresden vertreten. Symbolfoto: Pixabay

Das ist die Bilanz der Polizei nach dem Schalke-Spiel gegen Dresden

Nach dem „Hochrisiko-Spiel“ zwischen dem FC Schalke 04 und Dynamo Dresden hat die Gelsenkirchener Polizei eine „weitgehend positive Bilanz“ gezogen.

Die Gelsenkirchener Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, damit das Zweitliga-Spiel zwischen Schalke und Dresden störungsfrei ablaufen konnte. Ihre Bilanz fällt „weitgehend positiv“ aus.

Werbung

Während des weitgehend störungsfreien Einsatzverlaufes kam es während der Anreise- und Vorspielphase zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, bei der eine 28-jährige Beamtin leicht verletzt wurde. Außerdem wurden vier Reisebusse an einer Raststätte der BAB 2 kontrolliert.

Fünf Ordner verletzt

Zu Beginn des Spiels wurden fünf Ordner im Bereich des Gästeblocks verletzt, einer von ihnen kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Zwei Tatverdächtige wurden in diesem Zusammenhang nach Spielende vorläufig festgenommen. Insgesamt fertigten die Einsatzkräfte fünf Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und neun Strafanzeigen, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch an.

Werbung

Außerdem wurde eine PTB-Waffe inklusive Signalmunition sichergestellt. Eine Person konnte zudem im Zusammenhang mit den Ausschreitungen am 16. Mai beim Dresdener Aufstieg identifiziert werden. Insgesamt spricht die Polizei von einem „weitestgehend friedlichen Fußball-Abend“.

Frank Leszinski
Menü
%d Bloggern gefällt das: