Archiv-Foto von der Mitgliederversammlung 2007: Dr. Jens Buchta (r.) mit Olaf Thon und Schalkes Ex-Präsident Josef Schnusenberg. Foto: NBM

Dr. Jens Buchta (r.) mit Olaf Thon und Josef Schnusenberg auf einer Schalker Mitgliederversammlung vor einigen Jahren. Foto: Archiv

Der nächste Rücktritt im Schalker Aufsichtsrat – Comeback von Peters?

Die Rücktritts-Welle beim FC Schalke 04 geht weiter: Dr. Jens Buchta, Vorsitzender des Aufsichtsrates, hat angekündigt, das Gremium nach der Mitgliederversammlung am Sonntag zu verlassen.

Finanzvorstand Peter Peters und Aufsichtsratschef Clemens Tönnies zurückgetreten, Sportvorstand Jochen Schneider beurlaubt, Marketingvorstand Alexander Jobst geht zum 30. Juni – Rücktritte und Rauswürfe (die Trainer gar nicht mit eingerechnet) gab es auf Schalke in der Chefetage zuletzt reichlich. Nun kommt ein weiterer Rücktritt dazu.

Werbung

Zu diesem Zeitpunkt überraschend erklärte Dr. Jens Buchta, dass er den Schalker Aufsichtsrat nach der Mitgliederversammlung am kommenden Sonntag verlassen werde. Buchta hatte das Amt des Vorsitzenden des Kontroll-Gremiums nach dem Rücktritt von Clemens Tönnies per Wahl durch die anderen Mitglieder übernommen.

15 Jahre im Amt

Dr. Buchta ist seit 15 Jahren Mitglied im Schalker Aufsichtsrat. Seinen Rücktritt begründet er damit, dass „ich der Ansicht bin, dass jetzt Andere Verantwortung übernehmen und die Weiterentwicklung des Vereins vorantreiben sollten“. Die Zeit im Schalker Aufsichtsrat wolle er nicht missen, besonders die letzten zwölf Monate seien „sehr intensiv“ gewesen.

Werbung

Eine moderate Umschreibung für das, was Dr. Buchta in seiner Zeit als AR-Vorsitzender erlebte: Denn genau wie Alexander Jobst musste auch der 58-jährige Jurist mit persönlichen Bedrohungen klarkommen – vor allem in der Zeit, als er dafür verantwortlich gemacht wurde, dass die Verhandlungen mit Ralf Rangnick ein so jähes Ende fanden.

Durch die Hintertür?

Dr. Buchtas Amtszeit als Aufsichtsrat wäre noch bis 2022 gelaufen. Seine letzte Amtshandlung wird nun das Leiten der Versammlung am Sonntag sein. Die findet wegen Corona virtuell statt.

Da Buchta vom Schalker Sportbeirat, dem alle Abteilungen des Vereins angehören, in den Aufsichtsrat kooptiert wurde, entscheidet dieses Gremium nun über ein neues Mitglied für den Aufsichtsrat aus seinen Reihen.

Hartnäckig halten sich die Gerüchte, dass es zu einem Comeback von Peter Peters kommen könnte. Der ehemalige Finanzvorstand fiel zwar beim Wahlausschuss mit seiner Kandidatur durch, aber der Sportbeirat könnte ihm die Tür in den Aufsichtsrat öffnen. Aktuell ist Peters Kassierer der Ski-Abteilung.

Norbert Neubaum/Frank Leszinski
Menü
%d Bloggern gefällt das: