Am 8. Februar nimmt das Impfzentrum in der Emscher-Lippe-Halle seine Arbeit auf. Foto: André Przybyl

Im Impfzentrum in der Emscher-Lippe-Halle sind bereits über 9.000 Impftermine vereinbart. Im Februar gibt es keine Termine mehr.

Insgesamt 2.830 Impftermine konnten im kommenden Monat gebucht werden. Dies entspricht laut Stadt der Menge der derzeit zur Verfügung stehenden Impfdosen. Außerdem wurden bereits mehr als 6.300 Termine für die Monate März und April vereinbart. Buchbar sind Impftermine momentan bis zum 2. Mai.

Technische Probleme am ersten Tag

Auch wenn es bei der von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), die für die Vergabe der Impftermine verantwortlich ist, am ersten Tag technische Probleme gab, kann der Impfprozess in Gelsenkirchen wie geplant am Montag, 8. Februar, beginnen. „Wir stehen im engen Austausch mit der KVWL, die Zusammenarbeit klappt gut. Dass es bei allein in Gelsenkirchen über 17.000 Impfberechtigten auch mal zu Wartezeiten bei der Anmeldung kommen würde, war zu erwarten. Dennoch bin ich von der hohen Zahl der Termine beeindruckt, die bereits bis zum frühen Dienstagmorgen vereinbart wurden“, so Luidger Wolterhoff, der Leiter des Gelsenkirchener Krisentabs.

Werbung
Menü
%d Bloggern gefällt das: