Karaman kommt nach Schalke, Lee geht – Hängepartie um Harit

Leihe vorzeitig beendet: Dong-gyeong Lee wechselt von Schalke 04 zu Hansa Rostock. Foto: Rabas/Schalke 04

Am letzten Tag des geöffneten Transferfensters meldet Schalke bislang zwei Transferbewegungen.

Der letzte Zugang des Sommer-Transferfensters kommt aus der Süper Lig: Schalke 04 hat Kenan Karaman unter Vertrag genommen. Der variabel einsetzbare Angreifer wechselt ablösefrei vom türkischen Tabellenführer Besiktas Istanbul nach Gelsenkirchen und hat ein bis zum Ende der Saison 2024/2025 gültiges Arbeitspapier unterschrieben.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Dagegen hat sich Schalke mit Dong-gyeong Lee über die sofortige Auflösung seines ursprünglich bis zum Ende des Kalenderjahres gültigen Vertrags geeinigt. Der Südkoreaner wechselt in die 2. Bundesliga zu Hansa Rostock.

Dong-gyeong Lee wechselt nach Rostock

„Natürlich haben sowohl der Spieler als auch wir uns seine Zeit beim FC Schalke anders vorgestellt. Dennoch muss man abwägen, was in der aktuellen Situation für alle Parteien die beste Lösung ist. Lee ist ein toller Spieler und Profi, dazu will er sich für die Nationalmannschaft empfehlen. Aus diesem Grund sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, die Leihe noch während dieser Transferperiode zu beenden“, erlärte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder.

In Sachen Amine Harit gibt es noch nichts Konkretes. In manchen Ländern ist das Transferfenster allerdings bis Mitternacht geöffnet. Angeblich ist immer noch Olympique Marseille im Rennen.

Werbung
Frank Leszinski
%d Bloggern gefällt das: