Kontrolle führte zu Zählersperrungen

Kontrolle führte zu Zählersperrungen

Als Folge einer Überprüfung durch das Interventionsteam-Ost wurden mehrere Verfahren eingeleitet.

Das Interventionsteam EU-Ost der Stadt Gelsenkirchen hat am Freitag, 27. Januar, insgesamt vier Häuser überprüft. Das Team aus Kommunalem Ordnungsdienst, Verkehrsüberwachungsdienst, Baubehörde und Wohnungsaufsicht der Stadt Gelsenkirchen, des Integrationscenters für Arbeit Gelsenkirchen (IAG), Energieversorger, Polizei und Sprachmittlern führte in der Hohenzollernstraße, der Schwarzmühlenstraße sowie in der Herzogstraße umfangreiche Kontrollen durch.

In drei Häusern wurden Strom- und Gaszähler wegen erheblicher Zahlungsrückstände gesperrt. Im vierten Gebäude öffnete die Feuerwehr zwangsweise eine Tür zum Hauptstromanschluss wegen akuter Brandgefahr. Hier wurde ein Anbau des Gebäudes illegal und unzureichend gesichert mit Strom versorgt. Die illegale Verkabelung wurde beseitigt und ein Strafverfahren wegen Stromdiebstahls eingeleitet. Zudem wurden in zwei Gebäuden bauliche Mängel festgestellt und die Vermieter zur Beseitigung aufgefordert sowie baurechtliche Verfahren eingeleitet. Bei einem Vermieter, der Mietzahlungen bar entgegennahm, wird dem Verdacht auf Steuerhinterziehung nachgegangen.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Weiter ergaben die Objektprüfungen drei Fälle von Sozialleistungsmissbrauch, in einem weiteren Fall wird der rechtmäßige Bezug von Sozialleistungen überprüft.

Im Umfeld der überprüften Objekte erteilte die Verkehrsüberwachung 25 Verwarnungen, leitete acht Bußgeldverfahren wegen fehlender Feinstaubplaketten ein und ließ zwei Fahrzeuge abschleppen, da sie verkehrsbehindernd abgestellt waren.

%d Bloggern gefällt das: