Kostenfreies Test-Angebot

Kostenfreies Test-Angebot

Anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember veranstaltet das Referat Gesundheit einen offenen Testtag.

Die Corona-Pandemie hat die Informationen zu anderen Virus-Infektionen in den vergangenen Jahren etwas an den Rand gedrängt. Doch Fragen zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen verdienen auch in der Corona-Pandemie eine Antwort. Anlässlich des 34. Welt-Aids-Tages am 1. Dezember weist das Referat Gesundheit der Stadt Gelsenkirchen auf seine Angebote hin.

Wie schütze ich mich vor HIV? Habe ich vielleicht eine Syphilisinfektion? Wäre es sinnvoll, mich gegen Affenpocken impfen zu lassen? Für diese und andere Fragen stehen in Gelsenkirchen Yvonne Brackmann und Wiebke Wolf der Fachstelle für HIV und sexuelle Gesundheit des Referats Gesundheit der Stadt Gelsenkirchen allen Ratsuchenden zur Verfügung.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Tests sind ohne Voranmeldung möglich

„In Hochzeiten der Corona-Pandemie waren verschiedene Angebote eingeschränkt. Jetzt möchten wir ein deutliches Signal an alle Menschen, die mit uns Kontakt aufnehmen wollen, senden: Wir sind gemeinsam für Sie da und für alle Fragen offen!“, erläutert Yvonne Brackmann von der Fachstelle für HIV und sexuelle Gesundheit.

Anlässlich des Welt-Aids-Tages veranstaltet das Referat Gesundheit einen offenen Testtag: Am 1. Dezember in der Zeit zwischen 11 und 17 Uhr können sich alle Interessierten ohne vorherige Terminabsprache auf HIV, Syphilis, Chlamydien und Gonorrhoe testen lassen, kostenfrei und anonym!

Gezielte Informationen für Jugendliche

Ebenfalls am 1. Dezember findet in Kooperation mit dem together Jugendzentrum des SVLS e.V. (Treffpunkt für junge Lesben, Schwule, Bi- und Pansexuelle, Trans* und Inter* (LSBT*I*) zwischen 14 und 26 Jahren) ein Beratungs- und Testangebot im Abendbereich in den Räumen des Jugendzentrums in der Wildenbruchstraße 13 statt. „Jugendliche beginnen immer früher sexuelle Erfahrungen zu sammeln. Umso wichtiger ist es auch sich frühzeitig mit dem Thema sexuelle Gesundheit auseinanderzusetzen“, berichtet Helge Cisewski, Psychologe und Youthworker vom Jugendzentrum together.

Werbung

Im Jahr 2021 sind die HIV-Meldungen aus Nordrhein-Westfalen an das Robert Koch-Institut im Vergleich zu 2019 um rund 21 Prozent (2019: 635 Meldungen, 2021: 503 Meldungen) zurückgegangen. Yvonne Brackmann erklärt: „Dies kann unterschiedliche Gründe haben, zum Beispiel ein verändertes Sexual- und Testverhalten. Aber es liegt nahe, dass das eingeschränkte Testangebot auch seinen Teil dazu beigetragen hat.“

Beratungsangebote nicht nur am 1. Dezember

„Auch in der nächsten Corona-Welle sind HIV, andere sexuell übertragbare Infektionen oder MPX-Viren („Affenpocken“) nicht einfach weg. Wir wollen mit unserem Angebot gemeinsam dazu beitragen, dass sexuell aktive Menschen ausreichend Informationen und Beratungsangebote zur Verfügung stehen“, macht Wiebke Wolf von der Fachstelle für HIV und sexuelle Gesundheit deutlich.

Das kostenfreie und anonyme Beratungs- und Testangebot besteht aber natürlich auch unabhängig des Welt-Aids-Tages. Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin unter (0209) 169 2329 oder unter sexuelle.gesundheit@gelsenkirchen.de.

%d Bloggern gefällt das: