Die Kulturtipps Gelsenkirchen sind wieder da

Nach längerer Corona-Pause sind die Kulturtipps Gelsenkirchen wieder da: mit vielen Kulturangeboten und in frischem Design.
Nach längerer Corona-Pause sind die Kulturtipps Gelsenkirchen wieder da: mit vielen Kulturangeboten und in frischem Design. Deutlich abgespeckt geben sie mit kompakter und übersichtlicher Struktur ab sofort wieder monatlich einen umfassenden Überblick über den kulturellen Terminkalender der Stadt.  „Seit 2009 sind die Kulturtipps ein Renner – daran ändert auch Corona nichts“, so Markus Schwardtmann, Leiter des Referats Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Gelsenkirchen. „Und jetzt, wo die Kultur in unserer Stadt nach dem Lockdown langsam wieder durchstartet, kommen auch die Kulturtipps mit neuem Layout zurück.“ Schwerpunkt der neuen Kulturtipps ist ein Kalendarium mit Kurzinfos zu allen Kulturveranstaltungen. Dazu gibt es ausführlichere Informationen zu ausgewählten Highlights, eine Übersicht der aktuellen Wechselausstellungen und einen Extra-Tipp zu einem kulturellen Angebot – in der September-Ausgabe zum digitalen „Schau mal Kunst“-Angebot des Kunstmuseums Gelsenkirchen. „Im reichen Kunst- und Kulturangebot unserer Stadt sollen die Kulturtipps Orientierung geben“, so Andrea Lamest, Leiterin des Referats Kultur der Stadt. „Bei den ausgewählten Highlights handelt es sich daher sowohl um Großveranstaltungen als auch um besondere Kleinode – und um ausgewählte Termine aus den städtischen Kultureinrichtungen.“ Ergänzt werden die Kulturtipps Gelsenkirchen durch ein digitales Angebot auf der städtischen Website sind ausführliche Informationen zu allen Veranstaltungen zu finden. Erhältlich sind die Kulturtipps Gelsenkirchen kostenlos bei der Stadt- und Touristinfo, im Kunstmuseum Gelsenkirchen, im Schloss Horst, im Kulturraum „die flora“, im Musiktheater im Revier, im Bildungszentrum und in den Stadtteilbibliotheken sowie an weiteren städtischen Auslagestellen im gesamten Stadtgebiet.
Präsentieren die neuen Kulturtipps: Markus Schwardtmann und Andrea Lamest. –Foto: Stadt Gelsenkirchen/Gerd Kemper

Nach längerer Corona-Pause sind die Kulturtipps Gelsenkirchen wieder da: mit vielen Kulturangeboten und in frischem Design. Deutlich abgespeckt geben sie mit kompakter und übersichtlicher Struktur ab sofort wieder monatlich einen umfassenden Überblick über den kulturellen Terminkalender der Stadt.

„Seit 2009 sind die Kulturtipps ein Renner – daran ändert auch Corona nichts“, so Markus Schwardtmann, Leiter des Referats Öffentlichkeitsarbeit der Stadt. „Und jetzt, wo die Kultur in unserer Stadt nach dem Lockdown langsam wieder durchstartet, kommen auch die Kulturtipps mit neuem Layout zurück.“
Schwerpunkt der neuen Kulturtipps ist ein Kalendarium mit Kurzinfos zu allen Kulturveranstaltungen. Dazu gibt es ausführlichere Informationen zu ausgewählten Highlights, eine Übersicht der aktuellen Wechselausstellungen und einen Extra-Tipp zu einem kulturellen Angebot – in der September-Ausgabe zum digitalen „Schau mal Kunst“-Angebot des Kunstmuseums Gelsenkirchen.
„Im reichen Kunst- und Kulturangebot unserer Stadt sollen die Kulturtipps Orientierung geben“, so Andrea Lamest, Leiterin des Referats Kultur der Stadt. „Bei den ausgewählten Highlights handelt es sich daher sowohl um Großveranstaltungen als auch um besondere Kleinode – und um ausgewählte Termine aus den städtischen Kultureinrichtungen.“
Ergänzt werden die Kulturtipps Gelsenkirchen durch ein digitales Angebot auf der städtischen Website sind ausführliche Informationen zu allen Veranstaltungen zu finden. Erhältlich sind die Kulturtipps Gelsenkirchen kostenlos bei der Stadt- und Touristinfo, im Kunstmuseum Gelsenkirchen, im Schloss Horst, im Kulturraum „die flora“, im Musiktheater im Revier, im Bildungszentrum und in den Stadtteilbibliotheken sowie an weiteren städtischen Auslagestellen im gesamten Stadtgebiet.
Menü
%d Bloggern gefällt das: