Kunstmuseum
Blick ins Schaufenster des Kunstmuseums Gelsenkirchen. Foto: Kunstmuseum Gelsenkirchen

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist das Kunstmuseum Gelsenkirchen bis 30. November geschlossen. Kunst gibt es trotzdem zu sehen.

Alle geplanten Termine, Kurse, Wechselausstellungen und Veranstaltungen sind bis Ende November abgesagt. Dies betrifft im Einzelnen den für den 15. November geplanten Thementag „Fokus Kinetik“ mit Programm für Klein und Groß sowie den Beginn der Ausstellung „Kinetische Arbeiten von Peter Könitz und Fotogramme von Peter Buchwald“ mitsamt Künstlergespräch in der Alten Villa. Auch die museumspädagogischen Veranstaltungen für Schulen und Kitas sowie die VHS-Kurse im Museum finden nicht statt. Das Museum will zeitnah informieren, sobald die Termine nachgeholt werden können.

Auswahl der Ausstellung im Schaufenster zu sehen

Doch das Kunstmuseum Gelsenkirchen begibt sich in den kommenden Wochen keineswegs in den Winterschlaf. Intensiv laufen laut Stadt momentan die Neugestaltung der Gemäldesammlung sowie die Vorbereitung und Planung neuer Ausstellungen und Projekte für 2021. Trotz der vorübergehenden Schließung ist außerdem eine Auswahl der Highlights der Sammlung zu sehen. Die Ausstellung lässt sich von außen im Schaufenster betrachten. Gleiches gilt für die Videoarbeit „The Tallest“ von Rebecca Ann Tess im Gästezimmer sowie für die Kunstwerke auf dem Museumsvorplatz sowie der Kulturmeile.

Werbung

Das Publikum kann das Museum ferner wie gehabt digital per wöchentlichem Newsletter, Homepage, Facebook sowie Instagram erleben. Ein besonderer Höhepunkt, neben den Reihen „Montags im Museum“, dem Museums-ABC sowie dem Blick hinter die Kulissen, ist die digitale Kunstvermittlung „Schau mal Kunst“ unter www.kunstmuseum-gelsenkirchen.de.

Menü
%d Bloggern gefällt das: