Musiktheater im Revier

Das Musiktheater im Revier. Foto: Stadt Gelsenkirchen

Der erneute Lockdown trifft die Kulturbranche hart – auch das Musiktheater im Revier (MiR). Doch die MiR-Stiftung will an ihren Projekten festhalten.

„Gerade das Musiktheater im Revier ist für die Stadt Gelsenkirchen und auch die angrenzenden Städte ein wichtiger Grundstein des kulturellen Austausches und der Gesellschaft“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der MiR-Stiftung Frank Baranowski. Seit über 60 Jahren ist das MiR aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken und ist seit seiner Eröffnung ein fester Bestandteil der Kulturlandschaft des Ruhrgebietes.

Alternative Möglichkeiten zur Durchführung

In dieser für alle so schwierigen Zeit sind es auch die Kinder, die die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie als vollkommen ungewohnte Neuerungen in ihrem Alltag deutlich spüren. Daher ist es nach eigener Aussage das erklärte Ziel der MiR-Stiftung, alles zu tun, damit sowohl die bereits laufenden als auch die geplanten Projekte dennoch stattfinden können und den Kindern weiterhin Kultur, Musik und Theater vermittelt werden können. „Vielleicht müssen wir uns alternative Möglichkeiten zur Durchführung überlegen. Dazu sind wir gerne bereit,  solange dadurch unsere Arbeit weiter stattfinden kann“, sagt Baranowski.

Werbung
Neues Ruhr-Wort
Menü
%d Bloggern gefällt das: