“Ein weiterer Ankerspieler”: Schalkes Sportvorstand Peter Knäbel über Neuzugang Marcin Kaminski (l.). Foto: FC Schalke 04

Marcin Kaminski ist Schalkes vierter Neuzugang

Schalke meldet für die kommende Saison den vierten externen Neuzugang: Defensivspieler Marcin Kaminski (29) vom VfB Stuttgart unterschrieb bei den Königsblauen einen Zweijahres-Vertrag.

Schalkes Kader-Gerüst für die kommende Zweitliga-Saison nimmt so langsam erste Konturen an: Nach den Verpflichtungen von Simon Terodde (Hamburger SV, Sturm) sowie von Danny Latza (Mainz 05) und Victor Palsson (Darmstadt 98, beide Mittelfeld) haben sich die Königsblauen nun die Dienste eines neuen Abwehrspielers gesichert: Vom Erstligisten VfB Stuttgart kommt Marcin Kaminski ablösefrei nach Gelsenkirchen, wo er einen Zweijahres-Vertrag unterschrieb.

Werbung

Der 29-jährige siebenfache polnische Nationalspieler stand seit 2016 beim VfB Stuttgart unter Vertrag und zwar zwischenzeitlich an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Kaminski absolvierte 55 Liga-Spiele – mehr Einsätze verhinderte u. a. ein Kreuzbandriss im rechten Knie, den sich Kaminski 2019 zuzog. In der nun abgelaufenen Saison kam Kaminski zu fünf Bundesliga-Einsätzen.

Stark mit dem Kopf und im Spielaufbau

Der 1,92 m große Kaminski gilt als kopfballstark und hat auch seine Fähigkeiten im Spielaufbau – Eigenschaften, die die bei Standardsituationen schwachen Schalker auch in der Zweiten Liga gut werden gebrauchen können und die auch dem Paderborner Sebastian Schonlau nachgesagt werden – an dem war Schalke interessiert, der Spieler entschied sich allerdings für einen Wechsel zum Hamburger SV.

Werbung

Schalkes Sportvorstand Peter Knäbel: “Wir freuen uns sehr, mit Marcin Kaminski einen weiteren Ankerspieler für die neue Mannschaft gefunden zu haben. Sportlich überzeugt er durch seine Defensivqualitäten sowie sein variables Aufbauspiel. Außerdem bringt er eine große Portion Erfahrung mit, speziell in Drucksituationen. Er wird eine große Bereicherung für unser Team sein.”

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: