Quartiersgarten Schalke

Gisela Sichelschmidt vom Stadtteilbüro Schalke (l.), Stadtdirektorin Karin Welge, und die Gärtnerfamilien Alagöz, Akyüz, Van und Akyol. Foto: Stadt Gelsenkirchen/Andreas Weiß

Das Projekt „Gemeinsam gärtnern unter Nachbarn“ hat für den Quartiersgarten Münchener Straße eine Auszeichnung der Vereinten Nationen (UN) erhalten.

Das Projekt wurde im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ ausgezeichnet. Nun darf es sich „Offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ nennen.

Offizielle Urkunde übergeben

Stadtdirektorin Karin Welge übergab den Gärtnerfamilien die offizielle Urkunde sowie die „Trophäe Vielfaltbaum“. Gülnaz Alagöz nahm diese Trophäe als Vertreterin der Gärtnerfamilien entgegen. Sie zeigte sich zudem bewegt von der Wertschätzung für das ehrenamtliche Engagement der derzeit vier Familien, die sich um den Garten in Schalke kümmern und dort gemeinsam gärtnern.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

„Wir waren so froh, als die verwahrlosten sogenannten Punkerhäuser endlich abgerissen wurden und eine grüne Freifläche entstand. Da war es für uns Nachbarn fast selbstverständlich, die Chance zu nutzen und dort gemeinsam zu gärtnern sowie die Fläche zu pflegen, um mit anderen Nachbarn zusammen zu kommen“, so Gülnaz Alagöz.

Städtebauförderung für den Quartiersgarten

Gerne erinnert sie sich an die zurückliegenden sechs Jahre, in denen auf der Freifläche viel gepflanzt, geerntet und auch ein wenig gefeiert wurde. „Meine kleine Tochter ist mit diesem Garten gemeinsam groß geworden und gewachsen wie die Obstbäume“, erzählt sie.

Werbung

Der Quartiersgarten wurde im Rahmen der Stadterneuerung Schalke mit Städtebaufördermitteln angelegt. Er steht grundsätzlich allen Bürgerinnen und Bürgern im Stadtteil zum Aufenthalt offen. Für weitere Informationen zum Thema steht Gisela Sichelschmidt vom Stadtteilbüro Schalke zur Verfügung. Sie ist unter 0209-40858766 zu erreichen.

Menü
%d Bloggern gefällt das: