Nachmieter gesucht: Der Saturn-Markt in Buer. -Foto: Heselmann

Steht Saturn in Buer vor dem Aus?

Irritationen um eine Immobilienanzeige: Steht der Saturn-Markt in der Marientor-Passage vor der Schließung?

Im Immobilienportal „immobilienscout24.de“ ist das Ladenlokal, in dem sich zurzeit der Elektronik-Markt Saturn befindet, zur Vermietung ausgeschrieben. „Repräsentative Einzelhandelsfläche über 2 Ebenen provisionsfrei direkt vom Eigentümer“ heißt es dort – verfügbar wäre das Objekt „nach Vereinbarung“. Beworben wird die Anzeige mit Fotos, die den Saturn-Markt sowohl von außen als auch von innen zeigen.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Das Aus wäre ein harter Schlag für Buer

Insgesamt verfügt das Ladenlokal über 3.550 Quadratmeter Verkaufsfläche, die sich auf zwei Ebenen im Erd- und Kellergeschoss verteilt. Laut der Immobilienanzeige sei auch eine „Teilanmietung im Basement – auch als Shop-in-Shop” möglich. Das Düsseldorfer Muttergesellschaft Ceconomy, zu der die Saturn-Häuser gehören, bemüht sich laut Branchenkenner derzeit bundesweit darum, die Verkaufsflächen aller Filialen auf etwa 1800 Quadratmeter zu reduzieren.

Geworben wird mit „guter infrastrukturelle Einbindung und guten ÖPNV-Verbindungen“, in der Nähe befänden sich zwei Parkhäuser. Das Objekt sei „hervorragend sichtbar“ und biete „umfangreiche Werbemöglichkeiten“. Für den Standort Buer wäre der Verlust von Saturn ein herber Schlag – immerhin ist der Elektronikmarkt ein wichtiger Frequenzbringer für die Innenstadt, der auch viele Besucher aus den Nachbarstädten in der Umgebung anzieht.

Werbung

Saturn hält sich in einer Stellungnahme bedeckt

Saturn selbst wollte ebenfalls keine konkrete Aussage zum Markt in Buer machen. „Wir überprüfen kontinuierlich unser Portfolio von europaweit über 1.000 Märkten. Sollte es dabei zu Veränderungen kommen, kommunizieren wir dies entsprechend”, teilte eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage mit. Sie bat um Verständnis dafür, „dass wir zu Details über Mietvertragsverhältnisse einzelner Märkte keine Auskunft geben”.

Die Anzeige in Auftrag gegeben hat die Thelen-Gruppe, ein Immobilien-Konzern aus Essen. Eine Anfrage der Redaktion blieb am Mittwoch offiziell unbeantwortet. Der Vernehmen nach ist, es a aber derzeit noch unklar, zu welchem Termin der Elektronik-Fachmarkt Buer verlässt. So befinde sich die Thelen-Gruppe in Verhandlungen mit Saturn, hieß es. Theoretisch sei ein Verbleib am Standort an der Marienstraße noch möglich. Demnach sei dem  Immobilien-Eigentümer daran gelegen, Saturn als Ankermieter zu behalten. So wäre als Zugeständnis wohl offenbar auch eine Verkleinerung der Fläche denkbar.

Matthias Heselmann

Hier lesen Sie weitere Artikel über Buer

Menü
%d Bloggern gefällt das: