Ulrich Köllmann legt sein Mandat im Schalker Aufsichtsrat nieder. Foto: Archiv

Schalke: Appell von Dr. Buchta, Köllmann legt Mandat nieder

Schalkes Aufsichtsrats-Vorsitzender Dr. Jens Buchta hat komplizierte Wochen hinter sich, appelliert ans Schalker Leitbild und wünscht sich einen fairen Umgang. Ulrich Köllmann legt sein AR-Mandat nieder.

Im Mittelpunkt stand natürlich Peter Knäbel. Schalkes neuer Sportvorstand wurde im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz offiziell vorgestellt, im Beisein von Dr. Jens Buchta. Ziemlich am Ende wurde dem Schalker Aufsichtsrats-Vorsitzenden die Frage gestellt, wie es ihm eigentlich nach den letzten Wochen so ginge – und ob er nicht mittlerweile die Lust verloren hätte.

Werbung

Persönliche Bedrohungen

Das zwar nicht, so Dr. Buchta. Aber zugesetzt hätten ihm diverse Vorkommnisse der vergangenen Wochen schon: „Wenn es persönliche Bedrohungen per E-Mail oder SMS gibt, die zum Teil sogar körperliche Androhungen beinhalten, dann sollten wir vielleicht alle mal innehalten, uns aufs Schalker Leitbild besinnen und einen faireren Umgang miteinander pflegen. Bei aller ja vielleicht berechtigten und notwendigen Kritik: Wir üben ein Ehrenamt aus. Und es geht immer darum, das Beste für den FC Schalke 04 zu erreichen.“

Baustelle geschlossen


Besonders im Zusammenhang mit der Diskussion um Ralf Rangnick hatte vor allem Dr. Buchta als Chef des Aufsichtsrates viel Kritik einstecken müssen. Er galt für einen Teil der Öffentlichkeit quasi als „Rangnick-Verhinderer“, nachdem der von einer externen Gruppe ins Gespräch gebrachte Schalker Ex-Trainer den Königsblauen abgesagt hatte, noch bevor es überhaupt zu einem persönlichen Treffen zwischen Dr. Buchta und Rangnick gekommen war. Nachdem es vorher eine „Pro-Rangnick-Petition“ gegeben hatte, wurde spontan eine weitere Online-Petition ins Leben gerufen,die sich ebenfalls rasch großer Beliebtheit erfreute: „Buchta raus“.

Werbung

Durch die Beförderung von Peter Knäbel zum Sportvorstand ist diese Baustelle nun definitiv geschlossen. Auch die Gerüchte, Rangnick wolle erst die Schalker Mitgliederversammlung im Juni abwarten, um dann vielleicht von einem neuen Aufsichtsrat engagiert zu werden, müssen nun verstummen.

Köllmann legt Mandat nieder


Dafür steht Dr. Buchta vor einer weiteren Baustelle, allerdings direkt in „seinem“ Gremium. Denn nach dem Rücktritt von Stefan Gesenhues legt ein weiteres Schalker Aufsichtsrats-Mitglied das Mandat nieder. Ulrich Köllmann, Geschäftsführer der Stadtwerke und kooptiertes Mitglied im Aufsichtsrat, wird Ende März vorzeitig als Geschäftsführer der Stadtwerke Gelsenkirchen ausscheiden. Niederlegen wird er auch mit diesem Amt verbundene Aufgaben und Mandate – also auch das im Schalker Aufsichtsrat.

Norbert Neubaum/Boris Spernol
Menü
%d Bloggern gefällt das: