Auf Alessandro Schöpf (l.) muss Schalke am Sonntag in Frankfurt verzichten. Foto: Rabas

Schalke: In Frankfurt ohne Alessandro Schöpf

Am Sonntag (18 Uhr) in Frankfurt muss Schalke ohne den verletzten Alessandro Schöpf antreten. Für ihn rückt wohl Can Bozdogan in die Start-Elf.

Schalke diskutiert seit Donnerstag über die immer wahrscheinlicher werdende Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar zu den Königsblauen. Aber da war doch noch etwas… Moment mal… Richtig: Am Sonntag spielt Schalke bei Eintracht Frankfurt. Und will nach dem Ende der Sieglos-Serie nicht sofort wieder in eine Negativ-Spirale hineingeraten.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Der Glaube ist zurück

“Wir haben jetzt den Glauben zurück, dass wir Spiele gewinnen können. Aber wir müssen auch damit rechnen, dass wir mit Rückschlägen klarkommen müssen”, übt sich Schalkes erfahrender Trainer Christian Gross im Spagat zwischen der Euphorie nach dem 4:0 gegen Hoffenheim und der notwendigen Demut angesichts der immer noch prekären Tabellensituation.

Nicht mit dabei sein wird in Frankfurt außer dem nach wie vor fehlenden Nassim Boujellab auch Alessandro Schöpf: Der Mittelfeldspieler, der gegen Hoffenheim in der Startelf stand, hat sich verletzt. Gross hofft, dass Schöpf Anfang der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen kann. Für Schöpf rückt möglicherweise Can Bozdogan in der Startformation. Hinter Salif Sané und Omar Mascarell steht noch ein Fragezeichen.

Werbung

Wiedersehen für Gross mit Abraham

Ein Wiedersehen gibt es für Gross in Frankfurt mit David Abraham. Der Argentinier kehrt nach dem Spiel zurück in seine Heimat, ausgerechnet gegen Schalke und Christian Gross gibt er seine Abschiedsvorstellung. Ausgerechnet, “weil ich beim FC Basel David Abrahams Trainer war, als er aus Argentinien in die Schweiz kam”. Gross freut sich aufs Wiedersehen, will Abraham aber nicht zuviel versprechen: “Viel mitbringen werde ich zu seinem Abschied nicht. Das muss die Eintracht schon selbst übernehmen.”

Auswärts wird es mal wieder Zeit…

Übrigens: Die Einstellung des Ewigkeits-Rekordes von Tasmania Berlin hat Schalke gerade noch so abwenden können, am Sonntag droht aber die Einstellung eines anderen Rekordes: Schalke ist seit 18 Auswärtsspielen sieglos. Von November 1963 bis Januar 1965 blieb Schalke auswärts 19 Mal ohne Sieg. Es wird jetzt also wieder Zeit – wie vor einer Woche gegen Hoffenheim…

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: