Kennen sich aus gemeinsamen Stuttgarter Zeiten: Jens Keller (l.) und Jochen Schneider. Foto: Leszinski

Schalke: Intensives Training und ein Überraschungsgast

Am Sonntagvormittag stand das Überzahlspiel im Mittelpunkt der Schalker Trainingseinheit. Dabei schaute auch ein Überraschungsgast mit Schalker Vergangenheit zu.

Der ehemalige Schalke-Trainer Jens Keller, zurzeit ohne Job, sah sich die Trainingseinheit zusammen mit Jochen Schneider an. Der Schalker Sportvorstand und Keller kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim VfB Stuttgart. Nach dem Training nutzte Keller die Möglichkeit auch noch zu einem kurzen Plausch mit Schalke-Stürmer Steven Skrzybski, den er bei Union Berlin unter seinen Fittichen hatte. Keller arbeitete von 2012 bis 2014 als Chef-Trainer für die Blau-Weißen.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Aktuell entwickelt sich die personelle Situation bei den Königsblauen immer besser. Von den 28 mitgereisten Spielern sind 25 im Mannschaftstraining. Nur die beiden Langzeitverletzten Omar Mascarell und Salif Sané absolvierten eine individuelle Einheit, während Weston McKennie aus Gründen der Belastungssteuerung kürzer trat.

Wiedersehen mit Felix Magath

Am Nachmittag trainieren die Blau-Weißen in der Halle, ehe am Montag das vierte Testspiel im Rahmen der Saisonvorbereitung gegen die Würzburger Kickers ausgetragen wird. Gespielt wird jedoch nicht im Trainingscamp in Längenfeld, sondern im 80 Kilometer entfernten Kematen. Anstoß ist um 18 Uhr. Dann kommt es zum Wiedersehen mit einem weiteren ehemaligen Schalke-Trainer, nämlich Felix Magath, der als Berater der Würzburger arbeitet.

Werbung
Frank Leszinski

 

 

 

 

Menü
%d Bloggern gefällt das: