Schalke: Knäbel schafft Fakten – am Saisonende ist Schluss

Peter Knäbel ist Chef der Schalker Knappenschmiede.

Hat Fakten geschaffen: Sportvorstand Peter Knäbel wird Schalke zum Saisonende verlassen – auf eigenen Wunsch. Foto: Schalke 04

Schalkes Sportvorstand Peter Knäbel steht den Königsblauen nach Saisonende nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Das hat Knäbel dem Aufsichtsrat mitgeteilt.

So ganz überraschend kommt die Nachricht nicht, aber nun hat Peter Knäbel immerhin selbst Fakten geschaffen: Für den Schalker Sportvorstand ist am Saisonende Schluss bei den Königsblauen. Dann ist der Vertrag des 57-Jährigen ausgelaufen, und für eine weitere Amtszeit steht Knäbel nicht zur Verfügung – das hat er dem Aufsichtsrat nun mitgeteilt.

Nicht auszuschließen, dass Knäbel damit einer Entscheidung des Kontrollgremiums zuvorkam. Schließlich steht Schalkes Sportvorstand seit einiger Zeit in der Kritik, auch weil Schalke in dieser Saison so überhaupt noch nicht auf die Beine gekommen ist. Der Weg ist nun also frei, damit sich die Königsblauen einen neuen Sportvorstand suchen. Im Gespräch sind nach wie vor Horst Heldt und Oliver Ruhnert.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Nachfolger von Jochen Schneider

Knäbel war am Ende der Abstiegssaison 2020/21 zunächst kommissarisch als sportlich Verantwortlicher eingesprungen, nachdem Schalke sich von Jochen Schneider getrennt hatte. Dann wurde Knäbel, davor Direktor der Knappenschmiede, zum Sportvorstand befördert, unter seiner Regie schaffte Schalke den Wiederaufstieg, musste dann aber auch wieder den Gang in die Zweite Liga antreten, wo der Klub derzeit auf dem Relegationsplatz 16 steht. Der Abstieg 2020/21 ist ihm nicht anzukreiden, dafür trat er sein Amt zu spät an.

„Es war mir wichtig, frühzeitig Klarheit zu schaffen, deshalb habe ich bereits vor einigen Wochen das Gespräch mit Axel Hefer gesucht und ihm meine weitere Lebensplanung, die die Rückkehr zu meiner Familie in die Schweiz vorsieht, mitgeteilt. In der mir verbleibenden Zeit als Vorstand werde ich weiterhin tagtäglich unserem Chef-Trainer Karel Geraerts und Sportdirektor André Hechelmann zur Seite stehen sowie wichtige Projekte zum Beispiel im Bereich Digitalisierung abschließen. Bis zu meinem letzten Arbeitstag werde ich alles dafür tun, dass Schalke 04 erfolgreich ist und sein wird“, so Knäbel über seine Entscheidung.

Hefer: „Wichtige Impulse“

Den kommentierte Aufsichtsratschef Axel Hefer u. a. so: „„In seinen Ressorts konnte Peter wichtige Impulse zur Weiterentwicklung des Vereins setzen. Insbesondere in der Knappenschmiede sehen wir deren positive Resultate bereits, es ist eine deutlich höhere Top-Talente-Dichte zu erkennen. Für seine geleistete Arbeit gebührt ihm bereits jetzt unser großer Dank.“

Werbung

Die Planungen für die Winter-Transferperiode liegt nun hauptverantwortlich in der Hand von Sportdirektor André Hechelmann und seinem Team.

Norbert Neubaum
%d Bloggern gefällt das: