Corona-Verdacht: Schalkes Cheftrainer Dimitrios Grammozis wird das Spiel beim Spitzenreiter FC St. Pauli verpassen. Foto: Leszinski

Schalke ohne Cheftrainer nach St. Pauli: Corona-Verdacht bei Dimitrios Grammozis

Schalke muss wie Gegner St. Pauli übrigens auch am Samstag auf den Cheftrainer verzichten: Bei Dimitrios Grammozis gibt es einen Corona-Verdacht.

Beim FC St. Pauli fehlen wegen positiver Corona-Tests Cheftrainer Timo Schultz und Torwarttrainer Mathias Hain, nun gibt es auch aus Schalke einen prominenten Ausfall zu vermelden: Cheftrainer Dimitrios Grammozis wird die Reise nach Hamburg nicht mitmachen und im Spiel beim Spitzenreiter FC St. Pauli nicht an der Seitenlinie stehen.

Werbung

Der Gesundheitszustand des Trainers, der die Übungseinheiten zu Beginn der Woche wegen einer schweren Erkältung verpasst hatte, hat sich offenbar verschlechtert. Es besteht Corona-Verdacht. Weil ein negativer und ein positiver Test vorliegen, muss das Ergebnis eines noch ausstehenden PCR-Tests abgewartet werden. Unabhängig vom Ergebnis dieses Tests wird der vollständig geimpfte Grammozis aber nicht mit nach Hamburg fahren.

Volles Haus am Millerntor

Die Mannschaft ist davon nicht betroffen – nach dem Spiel gegen Sandhausen am Samstag hatte es wegen der Erkältung von Grammozis keinen persönlichen Kontakt mehr zwischen Spielern und Trainer gegeben.

Beim Spiel in St. Pauli am Samstagabend soll Schalke von den Co-Trainern Sven Piepenbrock und Mike Büskens vertreten werden.

Die Partie am Millerntor kann übrigens mit voller Stadionauslastung von knapp 30.000 stattfinden – der Beschluss der Ministerpräsidenten-Konferenz, die Zuschauerzahl bei Großveranstaltungen im Freien auf maximal 15.000 festzulegen, wird in Hamburg erst ab der kommenden Woche umgesetzt.

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: