Darüber freut sich auch Schalke-Maskottchen Erwin: In der Zweiten Liga werden die Ticketpreise zum Teil deutlich gesenkt – vor allem gegen Gegner der B-Kategorie. Foto: Rabas

Schalke: Ticketpreise in der Zweiten Liga – es gibt A- und B-Gegner

Dass Schalke die Ticketpreise für die Zweite Liga senken würde, hat der Verein bereits angekündigt und das ist ja irgendwie auch logisch. Im Vereinsmagazin „Schalker Kreisel“ stellt der Klub nun Details zur künftigen Preisgestaltung vor.

Interessant: Sobald die Besetzung der künftigen Zweiten Liga feststeht, werden die Schalker Konkurrenten in Gegner der A- und B-Kategorie eingeteilt. Es soll acht A- und neun B-Gegner geben. Tageskarten in Kategorie A werden um ca. zehn Prozent günstiger, in Kategorie B um ca. 20 Prozent günstiger im Vergleich zu den Erstliga-Kursen. Für Preiskategorie 3 bedeutet das beispielsweise: Der Erstligapreis von 31 Euro wird zu 28 Euro in Kategorie A und zu 25 Euro in Kategorie B.

Werbung

Angebot an jüngere Fans

Besonders die jüngeren Fans sollen vom neuen Schalker Preismodell profitieren. Ab kommender Saison gibt es nicht nur vergünstigte Stehplatzkarten in der Nordkurve, sondern in allen Bereichen des Stadions. Tageskartenpreise für Schüler, Auszubildende und Studenten bis 25 Jahre werden um ca. 20 Prozent (A-Kategorie) und 30 Prozent (B-Kategorie) reduziert.

Die günstigste Tageskarte ist laut „Kreisel“ für Vollzahler (Stehplatz) für 13 Euro (Kategorie A) bzw. 12 Euro (Kategorie B) erhältlich (Preiskategorie 5), für Kinder (bis 13 Jahre) 9 Euro (Preiskategorie 5 und Gegner A-Kategorie) bzw. 7,50 Euro (Preiskategorie 5, Gegner B-Kategorie). Bei den Dauerkarten werden besonders Chip-Dauerkartenbesitzer von dem neuen Preismodell profitieren. Es gibt 15 Prozent Rabatt auf den bisheren Preis, außerdem werden in einer Mischkalkulation statt 15 nur noch 14 von 17 Heimspielen berechnet. Ein Beispiel: In Preiskategorie 3 reduziert sich der Preis von 451 Euro auf 369 Euro.

Werbung

Die günstigste Dauerkarte (Stehplatz, Vollzahler, Preiskategorie 5) ist demnach für 137 Euro (Dauerkarte Chip) bzw. 212 Euro (Dauerkarte Block) erhältlich.

Wer will, zahlt weiterhin erstklassig

Einer Aktion des befreundeten niederländischen Klubs FC Twente Enschede folgend stellt Schalke seinen Dauerkartenbesitzern allerdings frei, auch in der Zweiten Liga die bisherigen Erstliga-Preise zu zahlen, um den Verein zu unterstützen. Viele Fans hätten die Königsblauen um diese Möglichkeit gebeten, so der „Kreisel“. Derzeit sind Zuschauer in den Stadien wegen der Corona-Pandemie ohnehin noch nicht zugelassen.

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: