Omar Mascarell: Verkauf im Winter “absolut ausgeschlossen”. Foto: Rabas

Schalke: Winter-Transfer von Mascarell “absolut ausgeschlossen”

Gerüchte um Verkauf an den FC Sevilla: Aber Omar Mascarell bleibt auf Schalke. Sportvorstand Jochen Schneider schließt einen Winter-Transfer des Spaniers  absolut aus.

Die seit einigen Tagen köchelnden Gerüchte um einen Verkauf von Omar Mascarell in der Winter-Transferperiode an den FC Sevilla dürften sich nun endgültig erledigt haben. Gegenüber Hallo Buer erklärte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider, dass ein Verkauf des Spaniers “absolut ausgeschlossen” sei.

Werbung

Härteste Phase der Karriere

Das deckt sich im Prinzip mit dem Bekenntnis zum FC Schalke 04, das Mascarell gegenüber der spanischen Sportzeitung “Marca” abgegeben hatte. Er sei, so Mascarell, zu 100 Prozent auf die kommenden Monate hier konzentriert – als Kapitän gehe er nicht vorzeitig von Bord. Auch (oder gerade weil) die Lage auf Schalke äußerst kompliziert sei. Es sei, so Mascarell, die härteste Phase seiner Karriere.

Einen kleinen Spalt bezüglich eines Wechsels im Winter ließ der Mittelfeldspieler allerdings offen: “Mein Plan ist es, hierzubleiben. Wenn der Verein mir die Tür öffnet, ist es etwas anderes.” Das dürfte sich durch den kategorischen Ausschluss eines Wechsels durch Jochen Schneider nun erledigt haben.

Werbung

Vertrag läuft bis Mitte 2022

Mascarells Vertrag auf Schalke läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Im Sommer wird sich also ohnehin die Frage stellen, ob verlängert werden soll oder nicht. Denn ein Warten bis zum Auslaufen des Vertrages würde bedeuten, dass Mascarell Schalke Mitte 2022 ablösefrei verlassen könnte. So einen “Luxus” können sich die Königsblauen gerade in ihrer aktuellen Situation nicht leisten.

2018 von Real Madrid verpflichtet

Schalke hatte Mascarell im Sommer 2018 für die Ablösesumme von zehn Millionen Euro von Real Madrid verpflichtet. Von 2016 bis 2018 trug der 27-Jährige das Trikot von Eintracht Frankfurt. Ob Mascarell am Sonntag im Schalker Spiel bei seinem Ex-Klub wieder mitwirken kann, ist wegen Mascarells Verletzung noch fraglich. Ob der Spanier prinzipiell Kapitän bleibt oder ob – wie gegen Hoffenheim – Sead Kolasinac die Mannschaft demnächst aufs Feld führen wird, will Trainer Christian Gross in dieser Woche mit den Beteiligten besprechen.

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: