Schalke zählt mit: Harits ereignisreiches Kurz-Debüt bei Olympique Marseille

Ereignisreiches Saison-Debüt bei Olympique Marseille: Amine Harit, hier noch im Schalker Trikot. Foto: Boris Spernol

Amine Harit gab bei Olympique Marseille ein kurzes, gutes und ereignisreiches Saisondebüt.

Nachdem durchgesickert ist, dass die Kaufpflicht von Olympique Marseille bei Amine Harit angeblich dann greift, wenn der von Schalke ausgeliehene Mittelfeldspieler mindestens 15 Einsätze bei den Franzosen absolviert, zählen einige S04-Fans fleißig mit. Ob am Samstag schon der ersten Haken gesetzt werden konnte, bleibt aber unklar.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Im Spiel bei AJ Auxerre feierte Harit einen kurzen, aber guten Einstand bei Olympique Marseille. Beim 2:0-Sieg wurde er in der 81. Minute eingewechselt, bereitete das 2:0 durch Alexis Sánchez in der 84. Minute vor und sah in der 90. Minute die Gelbe Karte – quasi das ganze Programm also innerhalb von nur neun Minuten.

„Wahrscheinlichkeit ist hoch“

Ob solche Kurzeinsätze aber auch in die Wertung hinsichtlich der Kaufpflicht einfließen, ist fraglich. Schalke hatte Amine Harit kurz vor der Schließung des Transferfensters in Frankreich zum zweiten Mal an Olympique Marseille ausgeliehen. Diesmal ist der Transfervertrag mit einer Kaufoption bzw. einer Kaufpflicht ausgestattet.

S04-Sportdirektor Rouven Schröder: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die notwendige Bedingung für die Kaufverpflichtung erfüllt wird, ist unserer gemeinsamen Einschätzung nach hoch.“

Werbung
Norbert Neubaum
%d Bloggern gefällt das: