Torschütze beim Schalker 1:0-Sieg gegen Aris Saloniki: Ahmed Kutucu. Foto (Archiv): Schalke 04

Schalker Abschied aus Österreich mit 1:0-Sieg

1:0 gegen Aris Saloniki – Schalke verabschiedet sich mit einem Erfolgserlebnis vom Trainingslager in Österreich.

Ca. 400 Zuschauer waren ins Stadion Kematen gekommen, um sich 50 Kilometer vom Schalker Trainingslager-Ort Längenfeld in Tirol den Test gegen den griechischen Erstligisten Aris Saloniki anzusehen.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Schalkes Trainer David Wagner verblüffte im ersten, einzigen und letzten Spiel des Trainingslagers immerhin mit einer personellen Variante: Rechts verteidigte Sebastian Rudy, dessen berufliche Heimat eigentlich das Mittelfeld ist.

Intensiv geführtes Testspiel​

Während Schalke im Spiel nach vorn nicht zum ersten Mal die ganz großen Ideen fehlten und es daher nur zu zwei Halb-Chancen reichte, standen die Königsblauen in den ersten 45 Minuten zumindest hinten etwas sicherer als bei den Testspiel-Blamagen gegen die Drittligisten Verl (4:5) und Uerdingen (1:3). Dennoch kamen die vom deutschen Trainer Michael Oenning trainierten Griechen zu zwei Großchancen, die Schalkes Torhüter Ralf Fährmann allerdings vereitelte.

Werbung

In dem intensiv geführten Spiel ging es trotz des Testspiel-Charakters mitunter rustikal zur Sache – Mark Uth sah sogar die Gelbe Karte, weil er sich über eine Schiedsrichter-Entscheidung echauffiert hatte.

Nastasic angeschlagen​

Der zur zweiten Halbzeit gerade eingewechselte Ahmed Kutucu schoss Schalke nach einer feinen Einzelleistung dann mit 1:0 in Führung (47.). Dass am Ende erstmals in einem Testspiel dieser Vorbereitung „die Null“ stand, hatte Schalke Ralf Fährmann zu verdanken, der noch mehrere Gelegenheiten hatte und nutzte, sich auszuzeichnen.

Matija Nastasic musste nach über einer Stunde angeschlagen ausgewechselt werden, behandelt wird er dann wohl wieder in Deutschland. Denn Schalke verlässt das Trainingslager einen Tag früher als geplant. Abreise ist direkt nach dem Testspiel gegen Aris Saloniki.

Kontaktgruppe 1 bleibt

Allerdings nicht für das positiv auf Corona getestete Delegations-Mitglied und die Kontaktgruppe 1, die zu diesem Mitglied den engsten Kontakt hatte: Guido Burgstaller, Michael Langer, Markus Schubert und Benito Raman (und natürlich der Infizierte) bleiben bis zum Mittwoch in Österreich, weil sie hier trainieren können. In Deutschland wäre das so nicht möglich.

Schalke: Fährmann – Rudy (76. Becker), Kabak, Nastasic (67. Thiaw), Oczipka (76. Mendyl) – Stambouli (62. Boujellab), Bentaleb (46. Matondo) – Serdar, Bozdogan (46. Harit) – Uth, Skrzybski (46. Kutucu)

Frank Leszinski
Menü
%d Bloggern gefällt das: