Heiner Tümmers (am Mikrofon) leitete die Mitgliederversammlung des Schalker Fanclub-Verbandes. Foto: Leszinski

Schalker Fanclub-Verband: Heiner Tümmers hinterlässt ein bestelltes Feld

Führungswechsel im Schalker Fanclub-Verband: Nach sieben Jahren stellte sich Heiner Tümmers nicht mehr zur Wiederwahl.

Der 58-Jährige hinterlässt ein bestelltes Feld. Sein Verband kam gut durch die Corona-Pandemie. Wie groß die Zufriedenheit mit der Arbeit des Vorstandes war, wurde auch daran deutlich, dass die Führungsspitze einstimmig entlastet wurde und eine Assprache mangels kontroverser Thesem entfiel.

Werbung

Der neue Vorstand setzt sich aus den Mitgliedern Marion Heim, Michael Riedmüller (beide für drei Jahre gewählt) sowie Melanie Illburger und Reiner Sievert (beide für zwei Jahre gewählt) zusammen.

Palsson entschuldigt sich

Den neuen Beirat des Schalker Fanclubs-Verbandes bilden Peter Graf, Thomas Köning (beide für drei Jahre gewählt), Wolfgang Hermsen und Thorsten Carow (beide für zwei Jahre gewählt).

Werbung

Die meisten der anwesenden 171 Mitglieder der Fanclubs hatten am Freitag live das Heimspiel gegen den Karlruher SC verfolgt. Am Samstag war die Rote Karte von Viktor Palsson auch noch ein Thema. Der isländische Nationalspieler, der zuletzt im WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland (0:4) in der Startformation des Inselstaates gestanden hatte, postete im sozialen Netzwerk Instagram eine Entschuldigung.

“Verantwortung liegt bei mir”

Palsson war in der 72. Minute beim Spielstand von 1:1 nach einem Foulspiel im Mittelfeld an Karlsruhes Marvin Wanitzek vom Platz geflogen. In Unterzahl kassierten die Königsblauen, die mit einigen Entscheidungen von Schiedsrichter Christof Günsch haderten, kurz vor dem Abpfiff das 1:2. „Ich bin sehr enttäuscht über die Niederlage und speziell über den Platzverweis“, schrieb Pálsson.

Danach wandte er sich an seine Teamkollegen. „Ich entschuldige mich bei meinen Mitspielern und dem Staff, dass ich sie in eine Situation gebracht habe, 20 Minuten mit einem Mann weniger spielen zu müssen.“ Danach nahm Victor Palsson die Heimpleite im übertragenen Sinne auf seine Kappe: „Die Verantwortung liegt bei mir.“

Frank Leszinski
Menü
%d Bloggern gefällt das: