Dr. Patrick Ingelfinger (r.) mit Schalkes Mittelfeldspieler Omar Mascarell und Physiotherapeut Tim Roussis. Foto: Bergmannsheil/imago

Schalkes Mannschaftsarzt im Bergmannsheil Buer

Schalkes Mannschaftsarzt Dr. Patrick Ingelfinger praktiziert seit März auch im Bergmannsheil Buer.

Knieschmerzen haben die unterschiedlichsten Ursachen und belasten das Leben massiv. „Das schmerzende Knie quält alle Generationen. Man muss sich Zeit nehmen und genau analysieren, was die Gründe sind und vor allem wie man dem Einzelnen ganz individuell am besten helfen kann“, sagt Dr. Patrick Ingelfinger.

Werbung

Im Bergmannsheil Buer behandelt der Mannschaftsarzt des FC Schalke 04 und zertifizierte Kniechirurg der Deutschen Kniegesellschaft seit März Patienten mit akuten und chronischen Knieschmerzen und bringt zudem in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie seine Expertise im Bereich der Behandlung von Sportverletzungen ein.

Schwerpunkt orthopädische Sportmedizin

„Mein Schwerpunkt liegt auf der orthopädischen Sportmedizin. Die Behandlung von Kreuzbandverletzungen, Meniskus- und Knorpelschäden sowie die Therapie des sich aus diesen Schäden entwickelnden Gelenkverschleißes sind meine vorrangigen Themen. Das Kniegelenk, seine stabilisierenden Strukturen und die möglichen Bewegungsfunktionen sind sehr komplex.

Werbung

„Diese Komplexität birgt leider ein hohes Verletzungs- und Verschleißrisiko. Das gilt für Profi- wie für Breitensportler gleichermaßen“, weiß der niedergelassene Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Die komplikationsarme minimal-invasive Gelenkspiegelung des Knies bei Kreuzband- und oder Meniskusverletzungen wie auch die Implantation eines Kunstgelenks bei fortgeschrittener Arthrose seien – richtig eingesetzt – ein Segen für die schmerzgeplagten Patienten.

“Nicht jeder Kreuzbandriss muss operiert werden”

„Jedoch muss nicht jeder Kreuzbandriss oder jeder Meniskusschaden operiert werden. Insbesondere auch die Entscheidung zur Knieprothesenoperation braucht eine ausführliche Analyse und transparente Aufklärung des Patienten.“

In der konservativen Therapie von Kniegelenkschäden und Sportverletzungen setzt Dr. Ingelfinger sowohl im Bergmannsheil Buer als auch in seiner privatärztlichen Praxis „Orthopädie.AufSchalke“, die er aktuell am Berger Feld im neuen Medicos-Gebäude bezogen hat, auf multimodale und ganzheitliche Therapiekonzepte, die den Patienten aktiv in den Therapieprozess mit einbinden:

“Von der Bewegungs- über die Ernährungstherapie bis hin zu medikamentösen Infiltrationstherapien bieten wir für den jeweiligen Patienten maßgeschneidert alle in ihrer Wirksamkeit wissenschaftlich erwiesenen Therapieformen an, um unseren Patienten die Schmerzen zu lindern oder zu nehmen und das Fortschreiten von Knorpelschäden zu verlangsamen oder gar zu stoppen.“

Menü
%d Bloggern gefällt das: