Welche zwei Schalke-Spieler Trainer Frank Kramer in Lohne lobte

Lob für Florent Mollet (r.) gab es von Schalke-Trainer Frank Kramer nach der Partie in Lohne. Darüber freute sich auch Sportdirektor Rouven Schröder (l.). Foto: Schalke 04

Die zweite Halbzeit in Lohne hatte Schalke-Trainer Frank Kramer überhaupt nicht gefallen. Er sparte aber auch nicht mit Lob für zwei Spieler seines Kaders.

Danny Latza hatte den Torreigen in der zehnten Minute mit einem sehenswerten Schlenzer in den Winkel eröffnet. Angesprochen auf die Leistung des Mittelfeldspielers sagte Kramer, dass dieser gezeigt habe, „dass er einfach ein richtig guter Kicker ist“.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Der Schalker Trainer ergänzte: „Er braucht die Fitness, um auf höchstem Niveau konstant im Zentrum agieren zu können.“ Lob gibt es außerdem für den französischen Neuzugang Florent Mollet, der in der 28. Minute das Tor zum zwischenzeitlichen 4:0 erzielt hatte. „Florent war lebhaft und beweglich, bietet immer wieder den tiefen Laufweg an. Wir haben gesehen, dass er eine Verstärkung für ist.“

Debüt von Heekeren

In den ersten 45 Minuten habe die Mannschaft flüssige Kombinationen gezeigt, zielstrebig in Richtung gegnerisches Tor agiert und in der Defensive kaum etwas zugelassen, so Kramer.

Torwart Justin Heekeren, der erstmals für die Königsblauen zwischen den Pfosten stand, analysiert die Begegnung ähnlich. „In der ersten Halbzeit lief der Ball sehr gut, wir haben starke Seitenwechsel generiert, wodurch der Gegner Probleme beim Verschieben der Ketten bekommen hat“, sagt der 21-Jährige. Die Mannschaft habe sich gut durchkombiniert und sei so zu ihren Toren gekommen. Heekeren: „Es war ein guter Test für uns, um als Mannschaft noch enger zusammenzurücken.“

Werbung
Frank Leszinski

 

 

%d Bloggern gefällt das: