Eine Straßenlaterne fuhr der Autofahrer um. Foto: Polizei Gelsenkirchen

Ein Autofahrer fuhr am Sonntagabend, 6. Dezember, zunächst eine Straßenlaterne um und rammte im Anschluss einen Stromkasten. Der Polizei zufolge hatte er Drogen genommen.

Nach Polizeiangaben kam ein 18-jähriger Autofahrer mit seinem Mercedes auf der Marktstraße in Erle am Sonntagabend von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr der Gelsenkirchener gegen eine Straßenlaterne, die daraufhin auf den Gehweg fiel. Anschließend rammte der Fahrer noch einen Stromkasten, ehe er seine Fahrt fortsetzte.

Fahrer versuchte zu Fuß zu flüchten

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den mittlerweile geparkten Wagen in unmittelbarer Umgebung ausfindig machen. In der Nähe konnte sie den Fahrer stellen, der versuchte, zu Fuß zu flüchten. Bei ihm wurden vier Tüten mit Betäubungsmitteln gefunden. Ein durchgeführter Drogenvortest fiel positiv aus. Der Führerschein des jungen Mannes wurde sichergestellt. Zusätzlich stoppte die Polizei in Gelsenkirchen am vergangenen Wochenende noch sieben weitere Fahrer unter Drogeneinfluss und einen Fahrer unter Alkoholeinfluss. 

Werbung
Menü
%d Bloggern gefällt das: