Der scheidende Oberbürgermeister Frank Baranowski führt nun die MiR-Stiftung. –Foto: Stadt Gelsenkirchen

Baranowski neuer Vorstandsvorsitzender der MiR-Stiftung

Die MiR-Stiftung stellt sich neu auf. Der scheidende Oberbürgermeister Frank Baranowski übernimmt sein erstes Ehrenamt nach der 16-jährigen OB-Zeit

Seit über zehn Jahren hat sich die „Stiftung Musiktheater im Revier“ auf die Fahnen geschrieben, Kinder und Jugendliche aus Gelsenkirchen für Musik und Theater zu begeistern. Nach über 13 Jahren scheiden Dr. Klaus Bussfeld (Vorstandsvorsitzender), Peter Neubauer (geschäftsführendes Vorstandsmitglied) und Dr. Peter Paziorek (Vorstandsmitglied) nun aus und sind sich rückblickend alle einig: „Die Arbeit der Stiftung ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Angebots der Stadt Gelsenkirchen. Dass wir uns hier über so viele Jahre engagieren und vielen Kindern das Theater näherbringen konnten war eine wunderbare Erfahrung und erfüllt uns mit Stolz.“

„Wir sind dankbar für diese ereignisreiche und schöne Zeit und sind jetzt vor allem sehr glücklich, die Stiftung weiterhin in guten Händen zu wissen“, resümiert Dr. Klaus Bussfeld, der sowohl seinen Vorstandskollegen als auch den Mitarbeiter*innen der Stiftung und des Musiktheaters für die Zusammenarbeit dankt. „Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch MiR-Intendant Michael Schulz, MiR-Geschäftsführer Tobias Werner und GMD Rasmus Baumann, durch deren Unterstützung viele Projekte erst ermöglicht werden konnten.“

Werbung

Kompliment an scheidenden Vorstand

Erstes Ehrenamt nach der Zeit als OB Ein besonders großes Kompliment richtete der noch amtierende Oberbürgermeister Frank Baranowski an den scheidenden Vorstand: „Ich bin sehr froh, dass es in unserer Stadt eine Stiftung mit so vielen engagierten Mitglied ern gibt, die sich der kulturellen Entwicklung verschrieben hat. Dank Ihnen konnten seit Bestehen der Stiftung schon über 30.000 Kinder davon profitieren“.

Als Nachfolger von Dr. Klaus Bussfeld wurde Frank Baranowski zum neuen Vorstandsvorsitzenden der MiR-Stiftung gewählt. Auch der Nachfolger von Peter Neubauer ist in Gelsenkirchen und vor allem im MiR kein Unbekannter: mit Dieter Kükenhöner wird wieder ein ehemaliger MiR-Geschäftsführer den Part des geschäftsführenden Vorstandsmitgliedes übernehmen.

Werbung

Gute Mischung

„Wir sind froh, dass Klaus A. Hermandung und Bernhard Lukas dem Vorstand weiter erhalten bleiben. So ergibt sich eine gute Mischung aus dem erfahrenen und eingespielten Team und neuen Köpfen, denen das Anliegen der MiR-Stiftung ebenso sehr am Herzen liegt. Ich wünsche Herrn Baranowski und Herrn Kükenhöner alles Gute für ihre neuen Aufgaben und freue mich auf die Zusammenarbeit“, erklärt MiR-Intendant Michael Schulz, für den die Stiftungsarbeit inzwischen zu einem wesentlichen Bestandteil des Hauses geworden ist.

Menü
%d Bloggern gefällt das: