Es geht um die Wurst: Neue Zeitrechnung auf Schalke ab 12. Juni

Premiere bei der Schalker Mitgliederversammlung in der Veltins-Arena: Ab 12. Juni können Bier und Bratwurst nicht mehr nur mit der Knappenkarte bezahlt werden. Foto: Rabas (Archiv)

Mit der Schalker Mitgliederversammlung am 12. Juni beginnt in der Veltins-Arena eine neue Zeitrechnung – im Service-Bereich.

Manchmal war es schon ein Ärgernis: Wer als Besucher der Veltins-Arena keine Knappenkarte hatte bzw. sie nicht aufgeladen und keine Lust auf mühsames Aufladen hatte, war vom Zahlungsverkehr quasi ausgeschlossen. Kein Bier, keine Wurst, keine Pommes – ein trauriges Dasein. Dem steuert Schalke nun entgegen.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Bier mit EC-Karte zahlen

War die Knappenkarte seit immerhin über 20 Jahren bislang einziges Zahlungsmittel in der Arena, wird das Portfolio nun erweitert, daher kann man durchaus von einer „neuen Zeitrechnung“ sprechen, wenn auch „nur“ im Service-Bereich: Zur Mitgliederversammlung wird das Payment-System in der Veltins-Arena um die gängigen bargeldlosen Bezahlmethoden ergänzt.

Ab dem 12. Juni können Bratwurst, Bier und alle weiteren Produkte ohne Umwege direkt am Kiosk mit EC-, Debit- oder Kreditkarte (inkl. Handyzahlung – ApplePay, GooglePay) kontaktlos bezahlt werden.

Knappenkarte bleibt Zahlungsmittel

Die Knappenkarte bleibt ebenso weiterhin akzeptiertes Zahlungsmittel. Hier wird zwecks schneller Abwicklung das Aufladen über die S04-App empfohlen. Zum Start der neuen Saison 2022/2023 wird es in der S04-App möglich sein, neben giropay, Kredit- oder Debitkarte auch Paypal für die Aufladung der Knappenkarte zu nutzen.

Werbung

Doppeltes Anstehen (also einmal fürs Aufladen, einmal für die Bestellung selbst) soll so entfallen. So gesehen kann die Saison für Schalke also losgehen…

Norbert Neubaum
%d Bloggern gefällt das: