Polizeiauto. Foto: Pixabay

In Buer haben zwei falsche Dachdecker eine Frau um ihr Bargeld und ihren Schmuck gebracht. Das meldet die Polizei.

Gegen 10.30 Uhr schellte es am Mittwochvormittag, 4. November, an der Haustür der Seniorin. Ein Unbekannter stellte sich als Dachdecker vor. Er gab an, dass er das Dach begutachten müsse. Zusammen mit dem vermeintlichen Dachdecker ging die Frau daraufhin in Richtung Dachboden. Als es erneute schellte, erklärte der Mann, dass dies offensichtlich sein Kollege sei. Tatsächlich stellte sich der zweite Unbekannte ebenfalls als Dachdecker vor. Er konnte die Gelsenkirchenerin davon überzeugen, dass man sich zusammen die Gegebenheiten im Keller anschaut. Dort verwickelte er sein Opfer in ein Gespräch, der andere Mann verblieb unbeaufsichtigt in der Wohnung zurück. Anschließend verabschiedeten sich die beiden falschen Handwerker. Als die Rentnerin wieder alleine war, stellte sie fest, dass ihr Bargeld und Schmuck fehlten.

Hinweise nimmt die Polizei entgegen

Einer der beiden Unbekannten soll etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß, circa 40 bis 45 Jahre alt und korpulent sein. Er hatte rötliche, kurze Haare und trug eine schwarze Weste und eine dunkle Hose. Sein Komplize soll rund 1,70 bis 1,80 Meter groß, im Alter zwischen 30 und 40 und von schlanker Statur sein. Er hatte schwarze Haare, einen gestutzten dunklen Bart und trug ebenfalls dunkle Kleidung. Hinweise nimmt die Polizei unter 0209-365-8112 oder 365-8240 entgegen.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Die Polizei weist darauf hin, dass Handwerker nur dann in die Wohnung gelassen werden sollten, wenn der Mieter selbst oder der Vermieter einen Termin mit ihnen vereinbart hat. Im Zweifel sollte der Vermieter, die Hausverwaltung oder die beauftragte Firma angerufen werden.

Menü
%d Bloggern gefällt das: