Als dieses Bild aufgenommen wurde, war das Wort „Abstandsregelung“ noch unbekannt. Ab Donnerstag kann im Freibad des Sport-Paradieses wieder geschwommen werden. -Foto: NBM (Archiv)

Freibadbesuch mit Auflagen

Die Temperaturen sollen in dieser Woche wieder nach oben klettern – passend dazu öffnet das Sportparadies ab Donnerstag wieder seine Tore. Besucher müssen aber einiges beachten.

Nachdem der Betrieb im Freibad Jahnplatz erfolgreich angelaufen ist, steht nun die Eröffnung des Freibads im Sport-Paradies an. Am Donnerstag, 11. Juni, können Schwimmbegeisterte dort wieder ihre Bahnen ziehen.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Das Bäderteam der Stadtwerke hat dafür ein Hygienekonzept erarbeitet, das sich am Pandemieplan der „Deutschen Gesellschaft für das Badewesen“ orientiert. Zunächst wird nur das Badeparadies im Außenbereich für die Besucher zugänglich sein. Den Besuchern stehen das 50-Meter-Becken und ein Nichtschwimmerbecken sowie die Liegewiesen zur Verfügung. Auf Attraktionen, wie beispielsweise der Sprungturm, das Wellenbad und das Hallenbad, müssen Badegäste bis auf Weiteres verzichten. Aus diesem Grund gibt es einen vergünstigten Freibad-Tarif. Besucher erhalten vorübergehend 30 Prozent Rabatt auf die gültigen Eintrittspreise.

So viele Besucher dürfen maximal ins Freibad

Ebenfalls wurde die maximal zulässige Besucherzahl auf 1.900 Personen festgelegt. Ist diese Zahl erreicht, müssen die Besucher warten, bis ein Gast das Bad wieder verlässt. Eine neue Wegführung sorgt dafür, dass ein Mindestabstand von 1,5 Meter beim Ein- und Auslass eingehalten werden kann.

Werbung

Neben Hinweisschildern, die auf die geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen im Eingangsbereich und im Freibad hinweisen, wird der Zugang zum Kassenbereich und den Sanitäranlagen nur mit Mund-Nasen-Bedeckung möglich sein. Im Freibad besteht keine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Diese Formulare müssen Besucher ausfüllen

Vor dem Eintritt in das Freibad ist eine Besucherregistrierung notwendig. Sobald der Besucher das Freibad verlässt, wird der Austritt erfasst. Dieses Vorgehen ist wichtig für die Rückverfolgung, sollte es einen Corona-Fall geben. Besucher können sich schon im Vorfeld die Registrierungsformulare auf der Webseite (www.sport-paradies.de) herunterladen und vorher ausfüllen. Dies verkürzt für alle die Wartezeit.

Die Pandemie erzwingt für jedes der Gelsenkirchener Bäder ein eigenes Konzept, sodass sich die Betriebsleitung in Zusammenarbeit mit der Stadt für eine schrittweise Eröffnung der Bäder entschieden hat. Nur wenn alles nach Plan läuft, werden die nächsten Umsetzungsschritte in Betracht gezogen.

Hier werden weitere Fragen beantwortet

„Bei den Öffnungen werden wir alle Anforderungen der Coronaschutzverordnung des Landes NRW berücksichtigen. Sicherheit, Hygiene und Gesundheit der Gäste und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben oberste Priorität“, unterstreicht Betriebsleiter Frank Hansch. Konkrete Öffnungstermine für die weiteren Bäder können derzeit noch nicht genannt werden.

Für weiteren Fragen steht das Sport-Paradies-Team unter Tel. (02 09) 9 54 40 oder per E-Mail an info@sport-paradies.de zur Verfügung.

Hier gibt es noch mehr Artikel über Gelsenkirchen

Menü
%d Bloggern gefällt das: