Gelsenkirchen: Germanen  am Jugendzentrum

Ein Germanen-Stamm schlägt am Jugendzentrum „Villa“ Kanzlerstraße seine Zelte auf – eine Ferien-Aktion der Stadt Gelsenkirchen.
Ein Germanen-Stamm schlägt am Jugendzentrum „Villa“ Kanzlerstraße seine Zelte auf – eine Ferien-Aktion der Stadt Gelsenkirchen.
Das Germanen-Lager am Jugendzentrum „Villa“. Foto: Stadt Gelsenkirchen

 

Eine Woche können Kinder bei der Ferien-Aktion des Jugendzentrums „Villa“ Kanzlerstraße der Stadt Gelsenkirchen in den Alltag und in das Leben längst vergangener Kulturen eintauchen. „Ragnar der Tyrann“ nimmt die Kinder mit, auf eine Zeitreise voller Geschichten und Mythen des germanischen und keltischen Volkes. „Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer können praktisch erfahren, was sie bisher nur aus Sagen, Geschichten oder Filmen kannten“, erklärt Jens Stäbel, Leiter des Jugendzentrums.

Täglich ist in dem kleinen Zeltlager auf dem Gelände der „Villa“ Lagerfeueratmosphäre zu spüren. Die Germanen singen, erzählen Geschichten und zaubern. Auch eine  Schatzsuche steht auf dem Programm. Die Kinder bekommen ferner Einblicke in längst verloren gegangene Handwerkskünste. Neben Schilderbau lernen die Kinder unter anderem wie Feuer ohne technische Hilfsmittel mittels Feuersteinen zu entfachen ist, wie Korn gedroschen sowie  gemahlen und wie Körbe geflochten wurden. Auch schaulustige Besucherinnen und Anwohner haben sich bereits in das Lager gewagt.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22
%d Bloggern gefällt das: