Das Impfzentrum Gelsenkirchen unterstützt kurzfristig die Nachbarstadt Bottrop. Das dortige Impfzentrum muss bis 24. Januar geschlossen bleiben.
In der Emscher-Lippe-Halle ist das Impfzentrum untergebracht. Foto: André Przybyl

Gelsenkirchen: Impfzentrum hilft Nachbarstadt Bottrop

Das Impfzentrum Gelsenkirchen unterstützt kurzfristig die Nachbarstadt Bottrop. Das dortige Impfzentrum muss bis 24. Januar geschlossen bleiben.

Viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums in Bottrop haben sich mit dem Corona-Virus infiziert. Deshalb muss das dortige Impfzentrum vorübergehend schließen. Neben anderen Nachbarstädten hilft auch Gelsenkirchen in dieser Zeit aus. Bottroperinnen und Bottroper haben die Möglichkeit, sich bei den offiziellen Impfstellen in Gelsenkirchen impfen zu lassen.

Wolterhoff: „Virus kennt keine Stadtgrenzen“

„Es ist selbstverständlich, dass wir in dieser Ausnahmesituation solidarisch sind und gerne helfen. Das Virus kennt schließlich auch keine Stadtgrenzen. Die Bekämpfung der Pandemie ist eine Gemeinschaftsaufgabe und erfordert den Zusammenhalt aller“, erklärt Gelsenkirchens Krisenstabsleiter Luidger Wolterhoff. Ein Engpass bei den Impfungen in Gelsenkirchen sei durch die Unterstützung nicht zu befürchten. „Unsere Kapazitäten sind ausreichend.“

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Den Menschen aus Bottrop stehen ohne Anmeldung die Impfangebote in den Impfbussen zur Verfügung. Auch Impfungen im Gelsenkirchener Impfzentrum in der Emscher-Lippe-Halle sind möglich. Hierfür ist allerdings eine Anmeldung erforderlich. Alle Infos zur Impfung und zur Terminbuchung gibt es unter www.gelsenkirchen.de.

%d Bloggern gefällt das: