Am Sonntagnachmittag kollidierte auf der Kurt-Schumacher-Straße in Gelsenkirchen ein Auto mit einer Straßenbahn. Beide Fahrzeuginsassen wurden bei dem Zusammenstoß eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr gerettet werden.
Mit schwerem Gerät mussten die Fahrzeuginsassen aus dem verformten Auto gerettet werden. Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Zusammenprall zwischen Auto und Straßenbahn

Am Sonntagnachmittag kollidierte auf der Kurt-Schumacher-Straße in Gelsenkirchen ein Auto mit einer Straßenbahn. Beide Fahrzeuginsassen wurden bei dem Zusammenstoß eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr gerettet werden.

Um 15.35 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen nach eigenen Angaben über den Verkehrsunfall informiert. Die beiden Fahrzeuginsassen seien dabei in ihrem Auto eingeklemmt worden. Umgehend rückten die Rettungskräfte der Feuerwache Buer und Heßler zum Unfallort, den sie nach wenigen Minuten erreichten.

Auto stark deformiert

In dem stark deformierten Auto fanden sie eine Frau und einen Mann vor. Mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät verschafften sich die Feuerwehrmänner Zugang zum Fahrzeuginneren. Der Beifahrer konnte so recht schnell befreit werden. Die Rettung der Fahrerin gestaltete sich hingegen deutlich schwieriger. Erst nachdem das Fahrzeugdach und einige Blechteile entfernt worden waren, gelang es sie aus dem Wrack zu retten. Beide Betroffenen mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Werbung

Für die Einsatzdauer und die anschließenden Bergungsarbeiten, ruhte der Straßenbahnverkehr der Linie 302. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt im weiteren Verlauf die Polizei Gelsenkirchen.

Menü
%d Bloggern gefällt das: