In einem Haus in Gelsenkirchen hat es in der Nacht auf Dienstag gleich zweimal gebrannt. Das meldet die Feuerwehr.
Symbolbild: Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Zwei Brände in einem Haus

In einem Haus in Gelsenkirchen hat es in der Nacht auf Dienstag gleich zweimal gebrannt. Das meldet die Feuerwehr.

Gegen 21.30 Uhr am Montagabend wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einem Kellerbrand nach Bulmke-Hüllen gerufen. Anwohner hatten eine leichte Rauchentwicklung aus dem Untergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Straße Auf dem Graskamp bemerkt. Ein Atemschutztrupp kontrollierte den Kellerbereich und fand dort eine geringe Menge an brennenden Kartons vor. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Menschen wurden nicht verletzt. Die Anwohner konnten nach dem Einsatz der Feuerwehr in ihre Wohnungen zurückkehren.

Ausgedehnter Kellerbrand

Um 2.45 Uhr ertönte bei den Gelsenkirchener Brandbekämpfern wieder der Alarmgong. Erneut rückten die Kräfte zu dem bereits bekannten Haus aus. Diesmal trafen sie allerdings auf einen ausgedehnten Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung. Zudem befanden sich noch Menschen im Gebäude. Mit sogenannten Fluchthauben führten die Feuerwehrleute zwei Personen aus dem Gebäude. Diese waren unverletzt. Ein Atemschutztrupp widmete sich der Brandbekämpfung. Ihm gelang es, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Gut zweieinhalb Stunden nach Eingang des Notrufes endete der Einsatz. Die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Kriminalpolizei Gelsenkirchen führt nun Ermittlungen zur Brandursache durch.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22
%d Bloggern gefällt das: