Gesamtschule Buer-Mitte: Brennende Müllbehälter greifen auf Gebäude über

Gleich mehrfach rückten am frühen Samstagmorgen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen zu brennenden Müllcontainern in den Stadtteil Buer aus.
Gleich mehrfach rückten am frühen Samstagmorgen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen zu brennenden Müllcontainern in den Stadtteil Buer aus. Um 3.41 Uhr erfolgte die erste Alarmierung der Wehrleute. Gemeldet war den Angaben zufolge ein brennender Müllcontainer in der Straße „Am Spritzenhaus“. Als die ersten Kräfte eintrafen, hatten die Flammen bereits auf die Dach- und Fassadenkonstruktion des unmittelbar angrenzenden Gebäudes übergegriffen.
Aufwändig mussten Teil des Flachdachs aufgenommen werden. Nur so konnten auch die letzten Glutnester abgelöscht werden. –Foto: Fürwehr Gelsenkirchen

Gleich mehrfach rückten am frühen Samstagmorgen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen zu brennenden Müllcontainern in den Stadtteil Buer aus. Um 3.41 Uhr erfolgte die erste Alarmierung der Wehrleute. Gemeldet war den Angaben zufolge ein brennender Müllcontainer in der Straße „Am Spritzenhaus“. Als die ersten Kräfte eintrafen, hatten die Flammen bereits auf die Dach- und Fassadenkonstruktion des unmittelbar angrenzenden Gebäudes übergegriffen.

Es handelte sich hierbei um einen Anbau der Gesamtschule Buer-Mitte, in dem Teile der Haustechnik untergebracht sind. Der Einsatzleiter erhöhte umgehend das Alarmstich und weitere Einheiten der Feuerwache Buer rückten an. „Aufwändig musste im weiteren Einsatzverlauf die Dachverkleidung aufgenommen werden, um auch an die letzten Glutnester zu gelangen. Die Lüftungsmaßnahmen im Gebäudeinneren nahmen zudem eine gewisse Zeit in Anspruch“, berichtete ein Feuerwehrsprecher. „Gut zwei Stunden nach der Alarmierung konnte diese Einsatzstelle abgeschlossen werden.“

Werbung

Während der Löschzug Buer noch an der Schule gebunden war, gingen um 3.51 Uhr und 4.16 Uhr zwei weitere Feuermeldungen in der Leitstelle ein. Am Brößweg brannte der Inhalt eines Altpapiercontainers, der mit einem Strahlrohr schnell abgelöscht werden konnte. Direkt im Anschluss und fußläufig nur ein paar hundert Meter entfernt, stand ein Stapel Zeitungen in Flammen, der zur Verteilung bereit lag. Auch in diesem Fall hatten die Einsatzkräfte der Wache Hassel das Feuer schnell im Griff. Die Polizei Gelsenkirchen leitete die Ermittlungen zur Brandursache ein.

Menü
%d Bloggern gefällt das: