Kolja Lessing

Kolja Lessing. Foto: Privat

Konzertreihe „(statt) Beethoven“ wird fortgesetzt

Am Sonntag, 4. Oktober, findet das nächste Konzert der Reihe „(statt) Beethoven“ im Kulturraum „die Flora“ statt. Zu Gast sind der international tätige Geiger Kolja Lessing sowie der Mitinitiator der Reihe, der Pianist Rainer Maria Klaas.

Die seit Jahrzehnten auch als Duo auftretenden Musiker präsentieren Werke von Béla Bartók (Violinsonate Nr. 1) und Carl Czerny (Sonata concertante Es-Dur). Seine Uraufführung erlebt „Anbetung der Farbe“, das der Karlsruher Komponisten Boris Yoffe eigens für die Reihe komponiert hat.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Musiker von internationalem Renommee

Kolja Lessing hat als Geiger und Pianist durch seine Verbindung von interpretatorischer und wissenschaftlicher Arbeit dem Musikleben prägende Impulse verliehen. Durch seinen Einsatz wurde zum Beispiel Georg Philipp Telemanns Violinfantasien für den Konzertsaal wiederentdeckt wie auch viele andere bedeutende Klavierwerke des 20. Jahrhunderts. Sein internationales Renommee spiegelt sich in regelmäßigen Einladungen zu Meisterkursen in Europa und Nordamerika und zahlreiche Uraufführungen von Violinwerken wider. Er wurde schon mehrfach ausgezeichnet. 

Rainer Maria Klaas hat bereits rund 2.000 Werke von etwa 1.200 Komponisten aufgeführt. In Recklinghausen geboren, erhielt er unter anderem in Essen und Hamburg Unterricht. Er wurde in Europa, Israel, den USA, Südamerika und Ostasien für Meisterkurse, Juroren-Tätigkeiten und Konzerte engagiert. Er ist Gründer der integral::musiken Ruhr. Seit 2002 ist er verstärkt auch als Dirigent tätig. Gemeinsam mit dem Gelsenkirchener Komponisten Michael Em Walter ist er künstlerischer Leiter der „(statt) Beethoven“-Reihe.

Werbung

Projekt besteht aus neun Konzerten

Das insgesamt aus neun Konzerten bestehende Gemeinschaftsprojekt „(statt) Beethoven“ der Städte Recklinghausen und Gelsenkirchen findet anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven statt. Der Kammermusikzyklus zeigt die direkte oder indirekte Auseinandersetzung von mehr als zwei Dutzend Komponisten mit Beethoven – von den Zeitgenossen Ende des 18. Jahrhunderts bis heute.

Die Veranstaltung in der „Flora“, Florastraße 26, beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt beträgt 11 Euro, ermäßigt 6 Euro (für unter anderem Schüler, Studierende und Auszubildende). Eine telefonische Kartenreservierung ist erforderlich unter 0209-169-9105. Weitere Infos unter www.die-flora-gelsenkirchen.de.

Menü
%d Bloggern gefällt das: