Freuen sich über die Auszeichnung: Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums aus den Oberstufen-Schwimmkursen. Foto: Leibniz-Gymnasium

Für sein Engagement in der Schwimmausbildung ist das Leibniz-Gymnasium mit dem Schulsiegel der DLRG ausgezeichnet worden.

Michael Matuschek ist Mathematik- und Sportlehrer am Leibniz-Gymnasium und kooperiert seit vielen Jahren mit der DLRG Ortsgruppe Buer sowie dem Schwimmverein SV Buer 1924 e. V, in dem er sogar selbst seit über 25 Jahren Mitglied ist und auf eine beachtliche Laufbahn zurückblicken kann. Seine Erfahrung reicht vom Nichtschwimmer-Becken bis hin zur Wettkampfmannschaft. Angefangen mit dem Sportassistenten im Jahr 2002 bildet er sich immer noch in der Sportart Schwimmen regelmäßig fort. Mittlerweile ist Matuschek im Schwimmbezirk Südwestfalen selbst Referent für die Schwimmlehrer-Ausbildung und die Fortbildung von Trainern und Übungsleitern 

Immer mehr Nichtschwimmer

Die DLRG beobachtet in Deutschland seit einiger Zeit die Zunahme an Nichtschwimmern in Deutschland. Die Ursachen hierfür sind vielfältig und reichen von Bäderschließungen über zu teure Schwimmkurse bis hin zu Kursen mit wenigen Lerneinheiten, um die neu erlernte Schwimmlage zu festigen. Dies alles führt zu einem Trugschluss der Eltern, dass ihr Kind schwimmen kann. Auch die verschiedenen kulturellen Hintergründe und die Vielzahl zugewanderter Familien haben das Bild in Deutschland verändert und auch die Nichtschwimmerzahlen ansteigen lassen.

Werbung

Aus diesem Grund hat sich das Leibniz-Gymnasium seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, alle Schülerinnen und Schüler in Klasse 5 zu sichten und den Eltern eine individuelle Rückmeldung über den aktuellen Stand ihrer Kinder zu geben. Alle Nichtschwimmer werden anschließend in einem speziell von der Schule angebotenen Förderkurs betreut, sodass sie im besten Fall in Klasse sechs am regulären Schwimmunterricht teilnehmen können.  Ansonsten besteht die Möglichkeit in Klasse sechs weiterhin am Förderkurs teilzunehmen und im Laufe des Schuljahres dann zu wechseln.

Schwimmen als Schwerpunkt

In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler am Leibniz-Gymnasium Schwimmen als Schwerpunkt wählen. Zu den Inhalten gehört unter anderem das Rettungsschwimmen. Als Lizenzinhaber ist Michael Matuschek prüfungsberechtigt und bietet den Schülerinnen und Schüler in seinem Kurs mit DLRG Bronze und Silber, Erste Hilfe und Schnorchel-Tauchen ein Rundumpaket an. Auch Sportlehrer des Leibniz-Gymnasiums profitieren davon.

Werbung

Gleichzeitig stellt Matuschek den Kontakt sowohl zum Schwimmverein SV Buer 1924 e. V. als auch zur DLRG her, damit die Kinder das Schwimmen noch schneller erlernen. Allerdings ist es auch kein Geheimnis, dass Schwimmzeiten erschöpft bzw. viele Kurse zum Teil komplett ausgebucht sind. So entstand eine Kooperation nicht nur zwischen dem Leibniz-Gymnasium und den beiden Vereinen, sondern auch eine Kooperation innerhalb der Vereine.

Präventionsarbeit wichtiges Kriterium

Birgit Ortmann – zuständig für die DLRG Ortsgruppe Buer – hat das Projekt angestoßen und Michael Matuschek geraten, sich mit seiner Schule für den Förderpreis zu bewerben. Zu den wichtigsten Kriterien gehörten neben dem Schwimmkonzept der Schule, die Qualifikation von Lehrkräften und die Kooperation mit externen Partnern aber auch Präventionsarbeit und Elterneinbindung. 

Menü
%d Bloggern gefällt das: