Gelsenkirchener Restaurants liefern während des Lockdowns Essen aus. Symbolfoto: planet_fox auf Pixabay

Dank Abhol- und Lieferdiensten kann man trotz des Lockwowns in Gelsenkirchen einkaufen und Essen bestellen. Einen Überblick bietet die städtische Internetseite.

Unter dem Motto „#supportyourlocals – Gelsenkirchen solidarisch“ gibt es seit Anfang April auf der städtischen Internetseite www.gelsenkirchen.de/supportyourlocals eine Übersicht der Angebote von Geschäften, die Liefer- und Abholdienste und sonstigen Service anbieten. „Wir haben die Seite in den vergangenen Monaten ständig aktualisiert und alle Unternehmen, die bisher nicht bei uns gelistet sind, können sich gerne in den kommenden Tagen melden“, erklärt Markus Schwardtmann, Leiter der städtischen Öffentlichkeitsarbeit. Die zentrale Anlaufstelle ist die E-Mail-Adresse der Stadtmarketing-Gesellschaft:  info@stadtmarketing.de. Die Plattform soll ständig erweitert werden – auch um Informationen rund um kulturelle Initiativen und Aktivitäten von Einzelhändlern und Gastronomen in den einzelnen Stadtteilen.

Vor Ort so ziemlich alles erhältlich

„Es wäre sehr schön, wenn die Bürgerinnen und Bürger zuerst bei unseren lokalen Händlern nach Angeboten schauen, bevor sie sich im weltweiten Netz tummeln. Es muss nicht immer der große Versandhändler aus dem Internet sein. Vor Ort ist so ziemlich alles erhältlich. Das kostet manchmal ein wenig Mühe, lohnt sich aber für unsere Stadt. Schließlich wollen wir alle auch nach Corona gerne in Gelsenkirchen den Laden um die Ecke, das Eis-Café oder die Gaststätte im Viertel besuchen“, sagt Schwardtmann.

Werbung
Neues Ruhr-Wort
Menü
%d Bloggern gefällt das: