Grimmiger Blick, der sich am Ende aufhellte: Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis. Foto: Rabas

Mit viel Leidenschaft erkämpft sich Schalke einen Punkt beim HSV

Der große Einsatz wurde belohnt: Schalke 04 erkämpft sich völlig verdient ein 1:1 beim Hamburger SV.

Robert Glatzel (2.) traf zur frühen Führung der Hamburger, die anschließend mit leidenschaftlichen Schalkern um jeden Meter Raum kämpften. Darko Churlinov (52.) ließ nach einem Fehlpass des HSV- Torhüters Marko Johannson zunächst die Riesenchance zum Ausgleich aus – der dann Ko Itakura (87.) doch noch gelang.

Werbung

Schalke, wieder mit Cheftrainer Dimitrios Grammozis (nach Corona-Zwangspause), erhöhte den Druck und war auch ohne Ex-HSV-Stürmer Simon Terodde sehr gefährlich. Johannson hielt einen scharfen Schuss von Rodrigo Salazar (37.). Später dann schob Churlinov den Ball frei am rechten Pfosten vorbei, Thomas Ouwejan schoss nur den Torhüter an (67.).

HSV und Schalke weiter punktgleich

Beide Mannschaften spielten dynamisch nach vorne. Auf der anderen Seite zog Glatzel aus der Drehung ab, Martin Fraisl im Schalker Tor parierte (24.). Ludovit Reis versuchte es auf rutschigem Rasen aus der Ferne (35.), verpasste das 2:0 aber ebenso wie Bakery Jatta (64.). Das rächte sich.

Der HSV und Schalke bleiben durch das Remis mit jeweils 30 Punkten in der Tabelle gleichauf und belegen die Plätze drei und vier.

les
Menü
%d Bloggern gefällt das: