Ab 1. Januar offiziell neuer Schalke-Boss: Bernd Schröder (l.), hier flankiert von Aufsichtsratschef Axel Hefer (r.) und dessen Stellvertreter Moritz Dörnemann. Foto: FC Schalke 04

Neuer Schalke-Boss: Türkei-Flug als erste Amtshandlung

Ab 1. Januar 2022 hat Schalke einen neuen “Boss”: Bernd Schröders erste sichtbare Amtshandlung wird die Mitreise ins Trainingslager in die Türkei am 3. Januar sein.

Ab dem 1. Januar 2022 ist der Schalker Vorstand endlich wieder komplett. Wie Ende September vom Aufsichtsrat entschieden, besteht dieses Gremium dann aus Peter Knäbel (Sport), Christina Rühl-Hamers (Finanzen, Personal und Recht) und Bernd Schröder (Strategie, Kommunikation, Marketing und Vertrieb), der als Vorstandsvorsitzender agieren wird.

Werbung

Erste Strategiegespräche führen

Das bedeutet: Schröder soll das neue Gesicht des FC Schalke 04 in punkto Öffentlichkeitsarbeit sein. Der Aufsichtsratsvorsitzende Axel Helfer erklärte bei der Bekanntgabe dieser Personalie: „Bernd Schröder ist die denkbar beste Wahl, um unseren Verein in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, er passt perfekt in das gesuchte Profil: Als erfahrener und umsetzungsstarker Topmanager hat er sich bereits in unterschiedlichen Aufgaben und Themenfeldern erfolgreich bewiesen. Von seinen Führungsqualitäten – ein zentrales Kriterium bei der Suche der Findungskommission – sind wir absolut überzeugt.“

Schröder will dabei keine Zeit verlieren. Wie Bild zuerst berichtete, plant der 55-Jährige gemeinsam mit Knäbel und Rühl-Hamers mit nach Belek zu fliegen, um sich der Mannschaft und dem Staff vorzustellen und erste Strategiegespräche zu führen, welche Schwerpunkte er in seiner Arbeit setzen will.

Frank Leszinski
Menü
%d Bloggern gefällt das: